Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Kultur Action vom Fahrradsattel in „Premium Rush“
Nachrichten Kultur Action vom Fahrradsattel in „Premium Rush“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 19.10.2012
Joseph Gordon-Levitt rast in „Premium Rush“ durch New York. Quelle: Sony Pictures
Anzeige
Hannover

Den Job macht er aus Spaß am Tempo und an der Gefahr – und weil er nicht hinterm Schreibtisch versauern will. Wilee ist sogar in der Lage, drohende Hindernisse in Sekundenbruchteilen vorauszuahnen. Das macht der Film durch einen netten visuellen Trick dramatisch sichtbar. Eines Tages gerät der Kurier in eine verzwickte Lage. Als er einen unscheinbaren Brief transportieren soll, will ein korrupter New Yorker Polizist (Michael Shannon) das verhindern.

Anzeige

Es beginnt eine aufregende Verfolgungsjagd. Dass ein Radfahrer im Mittelpunkt eines Actionfilms steht, ist das Überraschende. Andererseits war die Idee überfällig: Hollywood hat beinahe schon jedes Transportmittel – Bus, U-Bahn, Schiff, Flugzeug – für rasante Szenen genutzt. Ungewöhnlich ist hier die Perspektive vom Fahrradsattel, aus der der Zuschauer New York erlebt.

Inszeniert hat den schnörkellosen Film David Koepp, der sich bislang vorwiegend als Drehbuchautor einen Namen machte. Die Hauptrolle spielt Joseph Gordon-Levitt, derzeit einer der am meisten beschäftigten US-Schauspieler („Inception“, „The Dark Knight Rises“, „Looper“). Dennoch hat der Film eine nicht übersehbare Schwäche: die konfuse Handlung, die sich kaum durchblicken lässt.

Ziellos, aber originell:
 Wilde Stadtrundfahrt
 durch Manhattan.

Ernst Corinth

Mehr zum Thema

Ein kluges Science-Fiction-Drama, das nicht auf Ballerei setzt, sondern eine vertrackte Reise ins eigene Ich entfaltet. Mit zwei überzeugenden Protagonisten und einem ausgefeilten Drehbuch reist man in „Looper“ gern in die Zukunft. Der Film ist am 3. Oktober im Kino gestartet.

05.10.2012

Der schräge Teddybärenfilm „Ted“ mit Mark Wahlberg und Mila Kunis hat am Startwochenende die Spitze der CinemaxX-Kinocharts erobert. Die derbe Komödie um den fluchenden und kiffenden Teddy verdrängte den „Batman“-Film „The Dark Knight Rises“ auf Platz zwei.

06.08.2012

Nach dem Amoklauf in einem US-Kino zum Start des neuen „Batman“-Films ist es schwer, Christopher Nolans Werk noch unbeschwert anzuschauen: Dabei hat es „The Dark Knight Rises“ verdient, als Film gewürdigt zu werden.

Stefan Stosch 05.08.2012
19.10.2012
Jutta Rinas 19.10.2012
18.10.2012