Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Kultur „Ted“ entthront den Dunklen Ritter
Nachrichten Kultur „Ted“ entthront den Dunklen Ritter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:32 06.08.2012
Die Komödie „Ted“ hat sich an die Spitze der Kinocharts gesetzt. Quelle: Universal
Anzeige
Hamburg

Auf Platz drei steht ebenfalls ein Neueinsteiger: „Merida – Legende der Highlands“, der neue Zeichentrickfilm von Disney und Pixar über die Abenteuer einer schottischen Königstochter. „Ice Age 4: Voll verschoben“ fiel vom zweiten auf den vierten Platz zurück, die Komödie „Fast verheiratet“ mit Jason Segel und Emily Blunt, in der Vorwoche noch Dritter, ist jetzt Fünfter.

Anzeige

Die Top-5-Filme wurden vom 2. bis 5. August in 321 Sälen der CinemaxX-Gruppe (etwa 86.000 Plätze) ermittelt.

The Dark Knight Rises“ übertrumpft „Total Recall“ in USA und Kanada

Gegen Batman hatte der Kinoneuling „Total Recall“ am Wochenende in Nordamerika keine Chance. „The Dark Knight Rises“ setzte sich nach Schätzungen mit über 36 Millionen Dollar (rund 29 Millionen Euro) Einnahmen von Freitag bis Sonntag wieder auf den ersten Platz. Zwei Wochen nach dem Kinodebüt von Christopher Nolans drittem und letzten „Batman“-Film brachte das Actionspektakel in den USA und Kanada trotz des Massakers bei einer Premiere in Colorado schon mehr als 354 Millionen Dollar in die Kasse.

„Total Recall“, ein Remake von Paul Verhoevens Klassiker, musste sich bei seinem Debüt mit dem zweiten Platz begnügen. Der Science-Fiction-Streifen unter der Regie von Len Wiseman spielte nach Hochrechnungen am Wochenende rund 26 Millionen Dollar ein. Colin Farrell tritt in der Rolle eines Arbeiters mit Gedächtnisproblemen Arnold Schwarzeneggers Nachfolge an. Kate Beckinsale und Jessica Biel leisten ihm dabei Gesellschaft. „Total Recall“ kommt am 23. August in die deutschen Kinos.

Den dritten Platz nahm der Neueinsteiger „Gregs Tagebuch – Ich war's nicht“ in Beschlag. Die zweite Fortsetzung der Schülerkomödie brachte zwar nur 14,7 Millionen Dollar ein. Bei Produktionskosten von bescheidenen 22 Millionen Dollar dürfte der Hollywoodstreifen auf lange Sicht aber Profit abwerfen. Die ersten beiden Filme waren jeweils mit mehr als 20 Millionen Dollar an den Start gegangen. Die Abenteuer des tollpatschigen Schülers Greg unter der Regie von David Bowers sind ab Mitte September in Deutschland zu sehen.

dpa

05.08.2012
08.08.2012
Martina Sulner 05.08.2012