Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV „Dark“: Alle Infos zur zweiten Staffel der Netflix-Mysteryserie
Nachrichten Medien & TV „Dark“: Alle Infos zur zweiten Staffel der Netflix-Mysteryserie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 22.06.2019
Louis Hofmann spielt die Hauptrolle in der deutschen Mysteryserie „Dark“, die am 21. Juni beim Streamingdienst Netflix veröffentlicht wird. Quelle: Netflix
Berlin

Lange mussten die Fans der deutschen Mysteryserie „Dark“ (Netflix) auf die Fortsetzung warten. Die erste Staffel wurde bereits am 1. Dezember 2017 veröffentlicht und begeisterte Zuschauer in der ganzen Welt. Der spannende Mix aus „Lost“, „Stranger Things“ und „Twin Peaks“ wurde auch von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt.

Ganze anderthalb Jahre dauerte es, bis die zweite Staffel entwickelt und abgedreht wurde. Die Dreharbeiten fanden vor allem in den Babelsberger Filmstudios in Potsdam und in Brandenburg statt. Seit Freitag sind endlich die acht neuen Episoden verfügbar.

Die Jugendlichen (von links) Martha (Lisa Vicari), Bartosz (Paul Lux) , Magnus (Moritz Jahn) und Franziska (Gina Stiebitz) suchen nach ihrem Freund Jonas. Quelle: Netflix

„Dark“: Das sind die Namen der acht neuen Folgen

Schon die Titel der neuen Folgen sagen einiges aus: „Anfänge und Enden“ (Folge 1), „Dunkle Materie“ (Folge 2), „Gespenster“ (Folge 3), „Die Reisenden“ (Folge 4), „Vom Suchen und Finden“ (Folge 5), „Ein unendlicher Kreis“ (Folge 6), „Der weiße Teufel“ (Folge 7) und „Enden und Anfänge“ (Folge 8).

Im Mittelpunkt der komplexen Handlung steht erneut der Jugendliche Jonas Kahnwald (Louis Hofmann), dessen Vater Michael in der ersten Staffel in der fiktiven Kleinstadt Winden Selbstmord begangen hat. Außerdem verschwinden in dem Städtchen, in dem ein Atomkraftwerk steht, immer wieder Jugendliche. Am Ende der ersten Staffel reist Jonas durch eine Höhle im Wald in die Zukunft und landet im Jahr 2052 .

„Dark“: Darum geht es in der zweiten Staffel

Jonas ist durch ein Zeitloch (oder Ähnliches) ins Jahr 2052 gereist. Der Ort Winden ist zerstört. Offensichtlich kam es bei der Abschaltung des Atomkraftwerks zur Katastrophe. Verzweifelt versucht Jonas, wieder zurück ins Jahr 2019 zu reisen. Seine Freunde Martha (Lisa Vicari), Bartosz (Paul Lux), Magnus (Moritz Jahn) und Franziska (Gina Stiebitz) sind währenddessen damit beschäftigt, das Verschwinden ihres Freundes zu klären...

„Dark“: Diese Schauspieler stoßen neu zum Cast

In der zweiten Staffel stoßen einige neue Schauspieler zum Cast dazu. Zu den Neuzugängen gehören unter anderen Sandra Borgmann („Der Baader Meinhof Komplex“), Sylvester Groth („Deutschland 83“), Roman Knizka („Ein Dorf rockt ab“), Winfried Glatzeder („Sonnenallee“ und RTL-Dschungelcamp), Dietrich Hollinderbäumer (unter anderem bekannt als Korrespondent „Ulrich von Heesen“ in der „Heute-Show“) sowie Lea van Acken („Das Tagebuch der Anne Frank“), die bereits in der letzten Szene der ersten Staffel zu sehen war.

Die erste Staffel von „Dark“ war die erste deutsche Eigenproduktion von Netflix und wurde mit sieben Grimme-Preisen ausgezeichnet. Die Mysteryserie spielt in der fiktiven deutschen Kleinstadt Winden und erzählt über drei (am Ende vier) Zeitebenen die Geschichte von mehreren, miteinander verbundenen Bewohnern.

„Dark“: Mit der dritten Staffel endet die Serie im nächsten Jahr

Noch bevor am 21. Juni die zweite Staffel von „Dark“ startete, hatten die Macher der Serie verraten, dass die dritte Staffel, die 2020 startet, definitiv die letzte sein wird. Regisseur und „Dark“-Mastermind Baran bo Odar postete auf Instagram die erste Seite des Filmscripts der dritten Staffel und schrieb dazu: „Es ist der finale Zyklus dieser fantastischen Reise. Wir hatten immer drei Staffeln im Hinterkopf, als wir ’Dark’ entwickelt haben und sind glücklich, euch mitzuteilen, dass wir in vier Wochen mit der dritten Staffel anfangen werden.“

Lesen Sie hier mehr dazu:

Dieser „Heute Show“-Star macht bei der Netflix-Serie „Dark“ mit

Von Thomas Kielhorn/RND

Angelina Jolie ist UN-Sondergesandte für Flüchtlinge. Ihre Erfahrung will sie nun mit dem amerikanischen „Time Magazine“ teilen. Einmal im Monat schreibt sie ab Juli über Vertreibung, Konflikte und Flüchtlinge.

20.06.2019

Miguel Sapochnik, der britische Regisseur der Erfolgsserie „Game of Thrones“, wollte ein gnadenloses Ende. „Ich war bereit, absolut alle zu töten“, sagt er in einem Interview. Hinter den Kulissen habe es deshalb Diskussionen gegeben.

20.06.2019

Gute Nacht, Ina! Die Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin lädt zu sechs neuen Folgen ihrer Late-Night-Show „Inas Nacht“ (ab Samstag, 22. Juni, 22.40 Uhr, ARD) Gäste ein. In der Hamburger Hafenkneipe „Zum Schellfischposten“ singt auch der britische Popstar Jade Bird.

20.06.2019