Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV Die USA haben einen neuen Late-Night-König
Nachrichten Medien & TV Die USA haben einen neuen Late-Night-König
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 09.09.2015
Mit Scherzen zum US-Wahlkampf und über Vorgänger David Letterman ist Talkmaster Stephen Colbert in seine neue Late-Night-Show gestartet.
Mit Scherzen zum US-Wahlkampf und über Vorgänger David Letterman ist Talkmaster Stephen Colbert in seine neue Late-Night-Show gestartet. Quelle: Andrew Harrer
Anzeige
New York

Mit Scherzen zum US-Wahlkampf und über Vorgänger David Letterman ist Talkmaster Stephen Colbert in seine neue Late-Night-Show auf dem US-Fernsehsender CBS gestartet. „Wir werden über alle Präsidentschaftskandidaten berichten, die Donald Trump sind“, sagte der Moderator in der ersten Ausgabe von „The Late Show with Stephen Colbert“ am späten Dienstagabend (Ortszeit). In Kurzauftritten waren auch die Moderatorenkollegen Jon Stewart und Jimmy Fallon sowie CBS-Vorstandschef Leslie Moonves zu sehen. Bereits im Vorfeld hatten ihm die Kollegen nicht ganz ernstgemeinte Ratschläge gegeben, "es nicht zu versauen".

Während der gesamten Sendung streute Colbert, der in seiner früheren Show auf Comedy Central einen konservativen Nachrichtensprecher verkörperte, politische Gags ein. Auch mit den Premierengästen George Clooney und dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Jeb Bush sprach Colbert über ernste Themen wie die Lage im Sudan und über den US-Staatshaushalt. „Stephen Colbert bleibt Stephen Colbert“, kommentierte die „New York Times“ in einer ersten Kritik.

Für weitere Folgen der ersten Woche haben sich Schauspielerin Scarlett Johansson, Vize-Präsident Joe Biden und Autor Stephen King angekündigt. Der 51-Jährige Colbert übernahm den Sendeplatz nach rund zwei Jahrzehnten von David Letterman.

dpa

Medien & TV Vor Apples Produktpräsentation - "Hey Siri, gib uns einen Hinweis"
09.09.2015
Medien & TV Uwe Ochsenknecht über Uli Hoeneß - "Wir sind alle nicht vollkommen"
11.09.2015
Medien & TV Boulevardblatt verzichtet auf Fotos - "Bild" ohne Bilder
08.09.2015