Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV „Ein Wochenende im August“: Ein Wohlfühlfilm für den Samstagabend
Nachrichten Medien & TV „Ein Wochenende im August“: Ein Wohlfühlfilm für den Samstagabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 02.08.2019
Katja (Nadja Uhl) und Daniel (Carlo Ljubek). Quelle: Foto: ARD
Anzeige
Köln

Auf den ersten Blick erzählen Katharina Amling (Buch) und Esther Gronenborn (Regie) mit „Ein Wochenende im August“ eine klassische Liebesgeschichte: Dorfgrundschullehrerin Katja (Nadja Uhl), glücklich verheiratet, lernt zufällig den Reisejournalisten Daniel (Carlo Ljubek) kennen, der bei seiner Wanderung quer durch Deutschland an ihrem Haus vorbeikommt.

Der Gatte (Thomas Limpinsel) ist übers Wochenende bei einer Tagung – Gelegenheit macht Liebe. Gedreht wurde in der Lüneburger Heide, viele Luftaufnahmen lassen den Film regelrecht in den prachtvollen lilafarbenen Erikateppichen schwelgen.

Anzeige

„Ein Wochenende im August“: Mehr als bloß hübsche Bilder

Doch „Ein Wochenende im August“ ist mehr als bloß eine schön gespielte Sommerliebelei, denn Daniel rührt an einen wunden Punkt: Der Weltenbummler ruft Erinnerungen in Katja wach. Die Lehrerin war einst Mitglied einer Rockgruppe, aber dann hat sie sich für ein geregeltes Dasein entschieden. Zusammen mit den Erinnerungen erwacht auch die ungestillte Sehnsucht.

Dem Film gelingt es trotz überschaubarer Handlung, widersprüchliche Gefühle ganz ohne Worte mit einer einzigen Einstellung zu verdeutlichen. Und so ist er ein immer wieder durch kleine komödiantische Einlagen ergänzter Film voll unbeschwerter Lebensfreude, in dem die Heldin schließlich wieder vor dieser alten Entscheidung steht: gehen oder bleiben?

Von Tilmann P. Gangloff/RND