Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV Fernsehjournalist Klaus Bednarz gestorben
Nachrichten Medien & TV Fernsehjournalist Klaus Bednarz gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 15.04.2015
Der Journalist Klaus Bednarz ist gestorben.
Der Journalist Klaus Bednarz ist gestorben. Quelle: Horst Ossinger
Anzeige
Köln

Bekannt wurde Bednarz vor allem als Moskau-Korrespondent und als langjähriger Moderator des ARD-Politmagazins „Monitor“. Zuletzt lebte er überwiegend in einem Dorf in der Nähe von Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern.

WDR-Intendant Tom Buhrow würdigte Bednarz als ein „Vorbild für kritischen, unerschrockenen Journalismus“. Unter seiner Leitung habe sich „Monitor“ zu einem Magazin entwickelt, das auf dem Gebiet des investigativen Journalismus Herausragendes geleistet habe. „Klaus Bednarz war ein unbeugsamer Fürsprecher für Mensch und Umwelt“, sagte Buhrow. Aber auch seine Reisereportagen würden in Erinnerung bleiben.

 Der 1942 in Falkensee bei Berlin geborene Bednarz war der erste ARD-Fernsehkorrespondent in Warschau. Später berichtete er als Leiter des ARD-Studios Moskau aus der Sowjetunion. Von 1983 bis 2001 moderierte er das vom Westdeutschen Rundfunk produzierte ARD-Magazin „Monitor“. Außerdem war er regelmäßiger Kommentator der „Tagesthemen“.

Vor allem in den 80er Jahren galt er vielen Konservativen als der personifizierte „Rotfunk“. „Gegen diese Klassifizierung habe ich mich immer ganz entschieden gewehrt“, sagte er 2012 in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur. „Es ist doch so: Als zeitkritischer Journalist legt man sich vor allem mit denen an, die die Macht im Land haben. Und wir hatten zu der Zeit nun mal gerade 16 Jahre Kohl.“

dpa

Medien & TV Nach Angriff auf belgische Zeitungen - Anonymous will Cyber-Angreifer identifiziert haben
14.04.2015
Medien & TV Amateurfußball als Geschäftsfeld - Das Geld liegt auf dem Rasen
Patrick Hoffmann 16.04.2015
14.04.2015