Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV Gillian Anderson spielt Margaret Thatcher in “The Crown”
Nachrichten Medien & TV Gillian Anderson spielt Margaret Thatcher in “The Crown”
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 08.09.2019
Gillian Anderson spielt bei "The Crown" mit. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Los Angeles

US-Schauspielerin Gillian Anderson (51, "Akte X") wird in der vierten Staffel der Netflix-Serie "The Crown" Margaret Thatcher verkörpern. Die Rollenbesetzung machte der Streamingdienst Netflix am Samstag mit einem Tweet offiziell. Die Produktion der viertel Staffel mit Anderson als Thatcher sei bereits im Gange, hieß es weiter.

Thatcher sei eine "komplizierte und umstrittene Frau", schrieb Anderson auf Twitter. Sie freue sich darauf, die Figur tiefer zu ergründen. Thatcher sei eine Ikone gewesen, "ob geliebt oder verachtet", die eine Ära bestimmt habe.

Das Geschichtsdrama "The Crown" zeigt das Leben von Queen Elizabeth II. Die vierte Staffel soll in den späten 1970er und 1980er Jahren spielen - Thatcher hatte zwischen 1979 und 1990 als erste Frau das Amt der britischen Premierministerin inne.

Die dritte Staffel mit Oscar-Preisträgerin Olivia Colman ("The Favourite – Intrigen und Irrsinn") als Queen läuft am 17. November an. In den ersten beiden Staffeln hatte Claire Foy die britische Monarchin gespielt.

Anderson ist aktuell in der Netflix-Serie "Sex Education" zu sehen. Bekannt wurde sie durch ihre Rolle als Agent Dana Scully, die sie 1993 bis 2002 in der US-Serie "Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI" verkörperte.

dpa/RND

Sebastian Bezzel kehrt zum „Tatort“ zurück: Der frühere Bodensee-Kommissar spielt am Sonntag in „Maleficius“ einen Mordverdächtigen. Einen Tag zuvor ist er in einer Doppelrolle in „Echte Bauern singen besser“ zu sehen. Ein Interview.

07.09.2019

Was passiert in den nächsten Folgen von „Alles was zählt“? Mit unserer 5-Tage-Vorschau sind Sie immer im Bilde.

11:52 Uhr

Die ARD zeigt mit “Hier spricht Berlin” eine neue Talkshow - und will dort auch mit einigen TV-Konventionen brechen.

07.09.2019