Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV LinkedIn schreibt rote Zahlen
Nachrichten Medien & TV LinkedIn schreibt rote Zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 02.05.2014
Das Karriere-Netzwerk LinkedIn will weiter wachsen und schreibt dabei rote Zahlen.
Das Karriere-Netzwerk LinkedIn will weiter wachsen und schreibt dabei rote Zahlen. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Mountain View

Der Xing-Konkurrent LinkedIn nimmt für seinen Wachstumsdrang einen Verlust in Kauf. Im ersten Quartal verlor das Unternehmen aus dem Silicon Valley gut 13 Millionen Dollar (9 Mio Euro), wie es am Donnerstag mitteilte. Vor einem Jahr hatte LinkedIn noch einen Gewinn von rund 23 Millionen Dollar erwirtschaftet.
LinkedIn hatte die Funktionen seiner Plattform erweitert und war auf den chinesischen Markt vorgestoßen. Dadurch stiegen die Kosten schneller als die Einnahmen. Außerdem trug zu dem Verklust der Kauf der Firma Bright für 120 Millionen Dollar bei. Bright hilft durch Datenauswertung, Jobsuchenden und Arbeitgeber zu verbinden.
Die Zahl der Mitglieder nahm von Ende Dezember bis Ende März von rund 277 Millionen auf mehr als 300 Millionen zu. Zum Vergleich: Facebook kommt auf 1,28 Milliarden Nutzer, Twitter auf 255 Millionen.
LinkedIn ist anders als Facebook auf Geschäftskontakte ausgerichtet. Sein Geld verdient das Unternehmen unter anderem mit Gebühren für Premium-Mitgliedschaften und der Personalsuche für Firmen. Der Umsatz sprang um 46 Prozent auf 473 Millionen Dollar hoch.
Der Hamburger LinkedIn-Konkurrent Xing ist vor allem auf den deutschsprachigen Raum fokussiert und hatte nach jüngsten Zahlen rund 14 Millionen Mitglieder weltweit.
Mit dem Umsatzausblick auf das laufende zweite Quartal enttäuschte LinkedIn die Anleger. LinkedIn will 500 bis 505 Millionen Dollar erreichen. Analysten hatten mit mehr gerechnet. Die Aktie fiel nachbörslich um 3 Prozent.

dpa

Mehr zum Thema

Berichte über geklaute Passwörter beim weltgrößten Online-Netzwerk LinkedIn haben die 150 Millionen Mitglieder aufgeschreckt. LinkedIn bestätigte bisher nur, dass einige im Netz aufgetauchte Kennwörter echt seien. Angeblich wurden fast 6,5 Millionen Datensätze entwendet.

07.06.2012
Medien & TV Präsentations-Plattform - LinkedIn kauft SlideShare

Das weltweit größte Karriere-Netzwerk LinkedIn steht im Schatten von Facebook. Doch der US-Konkurrent von Xing hat seinen Umsatz verdoppelt und auch Geld für eine große Übernahme übrig.

04.05.2012

LinkedIn ist so eine Art Anti-Facebook: Das berufliche Online-Netzwerk ist zwar viel kleiner als der Branchenprimus, bereitet seinen Anlegern aber jede Menge Freude.

02.11.2012
Medien & TV „Spiegel“-Affäre als TV-Film - Die Medien-Machos
01.05.2014
Medien & TV Nachruf auf Heinz Schenk - Der Wirt der Republik
01.05.2014
Medien & TV Sorge um Nutzer-Wachstum - Twitter-Aktien brechen ein
30.04.2014