Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV Neue „Popstars“-Band heißt Melouria
Nachrichten Medien & TV Neue „Popstars“-Band heißt Melouria
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 22.09.2012
Die neue „Popstars"-Band Melouria besteht aus Cem (v.l.), Steffi, Alex und Alessio. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Deutschlands älteste Castingsendung erlebte am Donnerstagabend das schwächste Finale ihrer Geschichte. Nur 1,54 Millionen Zuschauer verfolgten auf ProSieben ab 20.15 Uhr live, wie die neue Retortenband Melouria zusammengestellt wurde. Im Jahr 2006 hatte das Finale noch mehr als 4,5 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm gelockt. Bei der Endrunde 2010 waren es immerhin noch 2,13 Millionen gewesen.

Ende August war bekanntgeworden, dass ProSieben die diesjährige zehnte Staffel mangels Zuschauern früher als geplant beenden würde. Ein Sprecher des Privatsenders betonte aber auf Anfrage am Freitag: „"Popstars" bleibt auch in Zukunft eine ProSieben-Marke.“

Anzeige

Die vier Melouria-Bandmitglieder - Alessio (21) und Cem (20), beide aus Stuttgart, sowie Alex (23) aus Heilbronn und Steffi (19) aus Ingolstadt - wurden am Donnerstagabend in Berlin aus acht Finalisten ausgewählt. Die Entscheidung fiel teilweise durch die Jury und teilweise durch das Publikum. Die erste Single von Melouria heißt „How Do You Do?“, es ist eine Coverversion eines Titels der Popgruppe Roxette.

Chefjuror Detlef D! Soost, der bei der Finalshow angespannt wirkte, stellte die Unverwechselbarkeit der Sendung gegenüber anderen Castingformaten heraus. Nur bei „Popstars“ würden die Teilnehmer aufwendig zu ganzen Bands geformt. Zuletzt war in den Medien vielfach über ein endgültiges Aus für das Format spekuliert worden.

Die Sendung zeigt junge Frauen und Männer, die immer wieder vor einer Jury antreten und in Tanz und Gesang ausgebildet werden. Am Ende eines Ausleseverfahrens können sie mit ihren Auftritten einen Platz in einer Band und einen Plattenvertrag erkämpfen. “Popstars“ war 2000 Deutschlands erste Castingshow. Erfolgreiche Gruppen, die dank der Sendung entstanden, waren No Angels, Bro'Sis und Monrose.

Seit einigen Jahren sinken allerdings die Quoten. Die Bands der achten und der neunten Staffel - Some&Any und La Vive - lösten sich bereits kurze Zeit nach ihrem Debüt wieder auf. Monrose-Sängerin Senna Guemmour (32), die in dieser Staffel mit in der „Popstars“ Jury saß, bekommt bei ProSieben übrigens eigene Sendeminuten. „Senna präsentiert am 25. Oktober im Anschluss an "red!" die Umstyling- Dokushow "Hotter Than My Daughter"“, berichtete der Sendersprecher.

dpa

21.09.2012
21.09.2012