Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV Oliver Pocher macht den Raab
Nachrichten Medien & TV Oliver Pocher macht den Raab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:17 03.01.2013
Von Imre Grimm
Seit seinem Wechsel zu RTL hat Oliver Pocher wenige Auftritte gehabt. Am Freitag endet seine Durststrecke mit der Ausstrahlung mit der Show „Alle auf den Kleinen“. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Es lief karrieremäßig nicht so richtig rund für Oliver Pocher, seit SAT.1 seine Late-Night-Show im März 2011 eingestellt hat – wegen nicht vorhandenen Interesses. Der 34-Jährige wechselte zu RTL. Doch bis auf die Quizshow „5 gegen Jauch“ und ein paar vereinzelte Gasteinsätze gab’s in Köln wenig für ihn zu moderieren. Stolze eineinhalb Jahre ist es auch schon her, dass RTL-Chefin Anke Schäferkordt Pochers neue Show „Alle auf den Kleinen“ ankündigte.

Doch in der Zwischenzeit geschah – nichts. Pocher ist inzwischen hauptberuflich bei Sky im Einsatz. Nun endlich hat RTL einen Sendeplatz gefunden: Am Freitag zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr geht Pocher mit der neuen Show an den Start. Der Sendeplatz ist frei, weil Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ noch in der Winterpause ist.

Anzeige

Das Konzept von „Alle auf den Kleinen“ erinnert stark an „Schlag den Raab“: Mit Muskelkraft, Nerven und Hirn kämpft der 1,73-Mann in allerhand Spielchen gegen drei Kandidaten. Sie sind – daher der Name der Show – allesamt ein Stückchen größer als Pocher. Während die drei sich abwechseln dürfen und um einen Hauptgewinn von 100.000 Euro kämpfen, wird Pocher selbst ohne Pause im Einsatz sein. Dafür hat er sich eigens von 79 Kilogramm auf ein Kampfgewicht von 69 Kilo heruntertrainiert.

Das Duell dauert vier Stunden – auch hier stand Raabs Original Pate. „Ich bin fit wie nie und sehr zuversichtlich“, lässt sich Pocher zitieren. „Es wird schwer, mich zu schlagen.“ Produziert wird „Alle auf den Kleinen“ von Günther Jauchs Firma i&u („stern tv“, „Günther Jauch“).

Vorerst gibt’s nur eine Ausgabe der „Eventshow“. Falls sich die Grundidee (der Austeiler Pocher muss auch mal einstecken) als tragfähig erweist, ist eine Fortsetzung nicht ausgeschlossen. Moderiert wird die Sause von Sonja Zietlow (44), bevor die sich eine Woche später aus dem australischen Dschungelcamp meldet. Das immerhin ist noch kein Thema für Oliver Pocher.