Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien & TV „Weissensee" erst auf DVD, dann im TV
Nachrichten Medien & TV „Weissensee" erst auf DVD, dann im TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 24.01.2013
Hannah Herzsprung und Florian Lukas in „Weissensee“. Quelle: ARD
Anzeige
Berlin

Die ARD habe für die Serie, die bereits seit Sommer 2012 fertiggestellt ist, „einen optimalen Sendeplatz gewollt“. Dies sei der Dienstagabend, an dem auch die erste Staffel mit hohen Quoten gelaufen sei. Dass die Serie nun zuerst auf DVD erscheine, habe mit der Finanzierung zu tun.
Die Produktionsfirma Ziegler Film hatte für ihre Beteiligung an den Produktionskosten die DVD-Rechte erworben. Die Serie sei im Sommer 2012 sendefertig gewesen. Die ARD habe zugestimmt, dass der DVD-Verkauf vorgezogen werden könne, „damit der Produzent nicht zu lange auf seiner Kostenbeteiligung sitzenbleibt“, teilte die Firma mit. Würde die DVD-Verbreitung hinter den Termin der Ausstrahlung gelegt, „dann würden die Zinsen den Gewinn auffressen“. Die sechs Folgen der zweiten Staffel sollen im Februar bei der Berlinale vorgeführt werden und kurz danach auf DVD erscheinen.

Die erste Staffel der Serie mit Hannah Herzsprung und Florian Lukas hatten im Herbst 2010 bis zu sechs Millionen Zuschauer gesehen. Die Serie, bei der Friedemann Fromm Regie führte, wurde 2011 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Die DVD mit der zweiten Staffel wird voraussichtlich 18 Euro kosten.

Eine DVD-Vermarktung öffentlich-rechtlicher Inhalte vor der Fernsehausstrahlung? Bei der ARD versichert man, dass es sich nicht um eine Zeitenwende handle, nur um eine Ausnahme. Die Zuschauer könnten sich „auf eine wunderbare neue Staffel im Herbst freuen“. Sie müssten sich nicht extra die DVD kaufen. Dennoch zeigt der Fall exemplarisch die mangelnde Flexibilität im starren ARD-Programmkorsett. Dass eine fertige Erfolgsserie so lange in der Schublade liegt, bis die Produktionsfirma nervös wird, ist Wasser auf die Mühlen derjenigen, die souveräne Programmplanung vermissen.

red.