Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Medien Theresa May als Gollum: Andy Serkis parodiert Premierministerin
Nachrichten Medien Theresa May als Gollum: Andy Serkis parodiert Premierministerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 11.12.2018
Er ist Gollum – und Theresa May: Andy Serkis parodiert das Ringen um die Brexit-Abstimmung. Quelle: Screenshot/Facebook/Andy Serkis
London

Wie der Europäische Gerichtshof am Montag entschied, darf Großbritannien die Entscheidung über den Brexit noch einmal zurücknehmen. Das Urteil befeuert ein weiteres Mal das aufreibende Tauziehen um den EU-Austritt. Auch Theresa May dürfte unter dem zunehmenden Druck weiter mit sich ringen. Ursprünglich sollte am Dienstag im britischen Parlament über das finale Abkommen abgestimmt werden, doch verschob die Premierministerin die Verhandlungen.

Für viele Briten lässt sich das Hin und Her und die zähen Verhandlungen nur noch mit einer großen Portion Spott und Humor ertragen. Eine lustige Interpretation der Ereignisse – abgesehen von den ernstzunehmenden Konsequenzen für Gesellschaft und Wirtschaft – zeigt der britische Schauspieler und Gollum-Darsteller Andy Serkis nun in einem Video.

LEAKED: Footage from Inside No. 10 Downing Street!

OFFICIAL FACEBOOK PAGE - FULL VERSION From Lucas and Minghella www.silverfish.tv Please like our page and follow us for news of more films.

Gepostet von WE WANTS IT am Sonntag, 9. Dezember 2018

Für die Parodie schlüpft Serkis noch einmal in seine Paraderolle aus „Herr der Ringe“ und führt ein Streitgespräch mit sich, wie es der gefallene Hobbit Gollum in „Herr der Ringe“ auch tut. Serkis kann dafür sogar Teile des berühmten Monologs übernehmen. Das Zwiegespräch mit sich selbst aus dem Film „Die zwei Türme“ passt hervorragend zum Ringen um den Brexit.

„Wir holen uns zurück: Geld, Macht, Gesetze, Grenzen, blaue Reisepasses“, grunzt Serkis als Gollum mit der May-typischen Perlenkette. Auch widerspricht er sich wie der berühmte Roman-Charakter: „Nein, es tut es den Leuten weh. Es macht die Leute ärmer.“ Das zwiegespaltene Gollum-May-Ich schimpft zurück: „Wir verhandeln das Deal.“ Und zum Schluss: „Es ist der Deal, mein eigener Brexit“.

Brexit-Video – lustig, aber mit Botschaft

Doch so lustig und gruselig wie das Video wirkt, der Schauspieler positioniert sich mit seinem Video noch vor der Abstimmung im Parlament. Der Schauspieler spricht sich für eine erneute Volksabstimmung aus – am Ende des Videos erscheint „Die Volksabstimmung – wir wollen es“. Den Nutzern Sozialer Medien gefällt es: Mehr als 50.000 Mal wurde das Video bei Facebook geteilt, mehr als 5000 Mal der Tweet.

Beruflich hat sich Andy Serkis seit kurzem neu orientiert: Bei der Dschungelbuchverfilmung: „Mowgli: The Legend of the Jungle“ stand er nicht nur als Balu, der Bär, vor der Kamera, sondern auch als Regisseur dahinter.

Von Geraldine Oetken/RND

Der NDR zeigt vier neue Folgen des „Tatortreinigers“ – dann ist endgültig Schluss mit Wegschrubben. Hauptdarsteller Bjarne Mädel hätte allerdings gern noch weitergemacht.

11.12.2018

Annegret Kramp-Karrenbauer – dieser Name ist ein Zungenbrecher. Und das erst recht für Korrespondenten von ausländischen Medien. Doch die wissen sich bei der Aussprache zu helfen.

11.12.2018

Oft geben erste Teaser zu Serien nur nebulöse Stimmungsbilder – doch der erste Einblick zur dritten Staffel von „Stranger Things“ bei Netflix gibt den Fans gleich ganz konkrete Infos an die Hand.

10.12.2018