Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Angeklagter bestreitet Mord an Taxifahrer in Oldenburg
Nachrichten Panorama Angeklagter bestreitet Mord an Taxifahrer in Oldenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 09.03.2010
Der Angeklagte Micky M. beim Prozessauftakt vor dem Landgericht Oldenburg.
Der Angeklagte Micky M. beim Prozessauftakt vor dem Landgericht Oldenburg. Quelle: dpa
Anzeige

„Ich habe diesen Herren noch nie gesehen“, sagte der Angeklagte am Dienstag über das 58 Jahre alte Opfer. Der Taxifahrer war am 25. September in Elsfleth (Kreis Wesermarsch) in seinem Wagen erstochen worden. Einen Tag später wurde eine damals 61 Jahre alte Taxifahrerin in Stuhr (Kreis Diepholz) mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Dieses Verbrechen gestand der Angeklagte.

Er habe die Frau in ihrem Auto ausrauben wollen, doch sie habe sich gewehrt, sagte der nicht vorbestrafte Mann vor der Jugendkammer des Landgericht Oldenburg. Er könne das im Nachhinein nicht fassen: „So kenn ich mich selber nicht.“ Als Zeugin sagte die Taxifahrerin vor Gericht: „Er hat pausenlos auf mich eingestochen.“ Die Anklage wirft dem jungen Mann für diese Tat versuchten Mord vor.

An dem Messer, das bei der Tat in Elsfleth benutzt wurde, waren seine DNA-Spuren gefunden worden. „Es spricht vieles dafür, dass es Ihr Messer ist“, sagte der Richter am ersten Verhandlungstag. Dazu könne er nichts sagen, antwortete der Angeklagte.

lni