Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Arbeitsgericht prüft Diskriminierung wegen ostdeutscher Herkunft
Nachrichten Panorama Arbeitsgericht prüft Diskriminierung wegen ostdeutscher Herkunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 15.04.2010
Anzeige

Vor dem Stuttgarter Arbeitsgericht geht es am Donnerstag um die Frage, ob "Ossis" ein eigener Volksstamm sind.

Ein Firma hatte die Bewerbungsmappe der Frau mit dem Vermerk „Ossi“ versehen und zurückgeschickt. Der Anwalt der Frau fordert deshalb 4800 Euro Schmerzensgeld. Er argumentiert, dass ehemalige DDR-Bürger aufgrund ihrer Sprache, Herkunft, Kultur und Geschichte eine eigene ethnische Gruppe bildeten und als Ethnie bei der Arbeitssuche diskrimiert werden könnten.

afp