Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Autistischer Junge ruft Polizei, weil sein Teddy verschwunden ist
Nachrichten Panorama Autistischer Junge ruft Polizei, weil sein Teddy verschwunden ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 19.03.2019
Ein verloren gegangener Teddybär kann auch mal einen Notruf auslösen. Quelle: dpa/Patrick Pleul (Symbolbild)
Woodbridge

Im Ort Woodbridge im US-Bundesstaat New Jersey hat ein autistischer Junge Hilfe von einem besonders netten Polizisten bekommen: Der Zwölfjährige hatte seinen Teddy zu Hause im Schlafzimmer verloren und ohne das Wissen seiner Eltern die Polizei gerufen, wie „ABC News“ berichtet. Und tatsächlich kam ein Polizist vorbei.

Bei dem Beamten Khari Manzini handelte es sich demnach um einen Polizisten, der speziell für den Umgang mit autistischen Menschen geschult ist. Den zwölfjährigen Ryan Paul jedenfalls machte er mit seinem Einsatz glücklich: Er fand nicht nur gemeinsam mit ihm den Teddy Freddy wieder, sondern der Junge durfte auch noch Fotos mit ihm machen.

Teddybär Freddy gerettet

Auch die Eltern nahmen es mit Humor, dass der Junge einfach den Notruf gewählt hatte: „Ich habe gesagt: ,Ryan, hast du 911 gewählt?’“, sagt Ryans Vater Robert Paul gegenüber „ABC News“, „und er sagte: ,Ja.’“ Als der Vater nach dem Grund gefragt habe, sei die einfach Antwort gewesen: „Teddybär-Rettung“

Von RND/hsc