Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Bizarre Wendung nach angeblicher Entführung: Seniorin (88) wieder aufgetaucht
Nachrichten Panorama Bizarre Wendung nach angeblicher Entführung: Seniorin (88) wieder aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:11 23.01.2019
Die Mutter des Esterhazy-Vermögensverwalters, Stefan Ottrubay, ist nach einer angeblichen Entführung wieder aufgetaucht. Quelle: imago/Viennareport
Anzeige
Eisenstadt

Die auf offener Straße entführte Seniorin (88) aus Österreich, ist wohlbehalten wieder aufgetaucht, berichtet die österreichische Boulevardzeitung „Krone“.

Demnach sei die Mutter von Stefan Ottruby, Vorstand der millionenschweren Esterhazy-Stiftungen, bei ihrer Tochter im Tiroler Nobelskiort Kitzbühel erschienen.

Anzeige

Seniorin wurde in eine Limousine gezerrt

Ermittler hatten eine internationale Fahndung ausgelöst, nachdem die Seniorin auf offener Straße entführt worden war. Nach Angaben der Polizei war die betagte Frau in Eisenstadt mit ihrer Pflegerin unterwegs, als neben ihr zwei schwarze Limousinen hielten. Die Pflegerin wurde zur Seite gestoßen, die 88-Jährige anschließend in eines der Fahrzeuge gesetzt, die danach beide mit hoher Geschwindigkeit davonrasten.

Es geht um Macht und Geld

Nun soll es sich um eine „familieninterne“ Angelegenheit handeln, bei der es laut „Krone“ um Macht und viel Geld gehe.

Schon am Dienstagabend machte eine Bemerkung Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in der ORF-Sendung „Report“ stutzig. „Zur Stunde ist es nicht wirklich gesichert, ob es sich um eine Entführung im klassischen Sinn handelt“, sagte der Politiker dort. „Im Moment ist es noch zu früh, um auf Details einzugehen.“

Von RND/mat/dpa