Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Britische Prinzessin Charlotte besucht selbe Schule wie Prinz George
Nachrichten Panorama Britische Prinzessin Charlotte besucht selbe Schule wie Prinz George
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 24.05.2019
Der britische Prinz George und seine Schwester, Prinzessin Charlotte. Quelle: Matt Porteous/Kensington Palace/
Hannover

Könige, Prinzen und Adlige: Hier finden Sie aktuelle Nachrichten und Hintergründe zum britischen Königshaus und der Familie Windsor.

Royals-Kinder: Charlotte besucht selbe Schule wie George

24. Mai 2019: Die britische Prinzessin Charlotte soll ab September dieselbe Schule wie ihr älterer Bruder Prinz George besuchen. Der Kensington-Palast teilte am Freitag mit, die vierjährige Charlotte werde auch zur Thomas’s Battersea School in London gehen. Die gebührenpflichtige Schule hat 560 Schüler, die vier bis 13 Jahre alt sind, und will „mitfühlende Bürger der Welt“ hervorbringen, wie auf der Webseite steht.

Schulleiter Simon O’Malley sagte, die Schule sei erfreut, dass Prinz William und seine Frau, Herzogin Kate, die Einrichtung für Charlotte ausgesucht hätten. „Wir freuen uns sehr darauf, sie und all unsere neuen Schüler im September an der Schule zu begrüßen“.

Prinz William: Dianas Tod ein „Schmerz wie kein anderer Schmerz“

18. Mai 2019: Prinz William hat sich offen zu seinem Empfinden des Todes seiner Mutter Prinzessin Diana geäußert. Sein Verlust sei ein „Schmerz wie kein anderer Schmerz“ gewesen, sagte William in einer BBC-Dokumentation zu psychischer Gesundheit. Seine Zeit als Rettungshubschrauberpilot habe ihm den Eindruck vermittelt, dass der Tod nur „um die Ecke“ sei. Die Gedanken seien zu einem Problem geworden, bevor er mit jemandem darüber gesprochen habe.

Prinz William und sein Bruder Prinz Harry haben sich für die Bewältigung psychischer Probleme eingesetzt. Sie hoffen, dass ihre offenen Äußerungen zu eigenen Problemen andere ermutigen, sich Hilfe zu holen, wenn sie diese brauchen.

Prinz Harry: Agentur muss wegen Schlafzimmerfotos zahlen

16. Mai 2019: Prinz Harry hat sich erfolgreich gegen unerlaubte Schlafzimmerfotos gewehrt. Er verklagte eine Agentur für Promi-Fotos, die sich nun entschuldigt und bereit erklärt hat, „eine erhebliche Summe“ als Schadenersatz zu zahlen, wie Prinz Harrys Anwaltskanzlei am Donnerstag mitteilte.

Die Agentur hatte im Januar von einem Hubschrauber aus den Wohn- und Essbereich sowie das Schlafzimmer eines Hauses fotografiert und gefilmt, das Harry mit seiner Frau Herzogin Meghan zeitweise nutzte, wie der Anwalt vor Gericht ausführte. Es befindet sich in Oxfordshire etwa 90 Minuten Fahrzeit nordwestlich von London. Es ist unklar, ob die beiden zu dem Zeitpunkt im Haus waren oder nicht. Die Fotos waren in einigen Zeitungen veröffentlicht worden.

Prinz Harry fachsimpelt über Baby-Verhalten

14. Mai 2019: Prinz Harry (34) erweist sich gut eine Woche nach der Geburt seines Sohnes Archie schon als Baby-Kenner: Bei einem Besuch in Oxford fachsimpelte der Enkel der britischen Queen am Dienstag mit einer Frau, die ihre zehn Wochen alte Tochter im Arm hatte, über das Auf und Ab der ersten Lebenswochen eines Säuglings.

„Er hat mich gefragt, ob sie schon über die erste stürmische Zeit hinaus ist - Babys sollen ja in den ersten zehn Wochen oft quengelig sein“, erzählte Ida Scullard später. „Er hat gesagt, er habe sich schon so an das Baby gewöhnt, er könne sich ein Leben ohne seinen Sohn gar nicht mehr vorstellen.“ Harry besuchte ein Kinderkrankenhaus, in dem Scullards dreijähriger Sohn wegen Krebs behandelt wurde.

Charles und Camilla besuchen Barenboim Said Akademie und Flüchtlinge

9. Mai 2019: Am dritten Tag ihres Deutschland-Besuches werden der britische Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla am Donnerstagmorgen in Berlins Barenboim Said Akademie zu Gast sein. Sie hat sich dem Lehrbetrieb für Musiker aus dem Nahen Osten und damit der Verständigung etwa zwischen Israelis, Arabern und Palästinensern verschrieben. Im Anschluss will das royale Paar ein Training zur Berufsvorbereitung für geflüchtete Frauen besuchen.

Am Donnerstagnachmittag geht es dann für die Gäste von der Insel nach München. Dort wollen sie unter anderem mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) dinieren. Außerdem wird Charles der Siemens-Unternehmenszentrale einen Besuch abstatten. Er und seine Frau wollen bis Freitag in Bayern bleiben - und werden nicht mit leeren Händen nach England zurückkehren. Söder will den beiden ein Geschenk für den königlichen Nachwuchs mitgeben: eine kleine Lederhose. Charles’ jüngster Sohn Harry und dessen Frau Meghan hatten am Mittwoch der Welt ihren Sohn Archie Harrison präsentiert.

Palast: Kein königlicher Titel für Archie Harrison

8. Mai 2019: Der Sohn von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) wird keinen königlichen Titel tragen. Das sagte eine Sprecherin des Buckingham-Palastes. Harry und Meghan hatten den vollen Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor am Mittwoch auf Instagram bekannt gegeben. Der jüngste Spross der britischen Königsfamilie war am Montag auf die Welt gekommen.

Meghan und Harry nennen Sohn Archie Harrison

8. Mai 2019: Der britische Prinz Harry und seine Frau, Herzogin Meghan, nennen ihren gemeinsamen Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Das gab der Buckingham-Palast am Mittwoch bekannt. Der am Montag geborene Junge war zuvor auch erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert worden. Die frisch gebackenen Eltern zeigten sich sehr stolz auf ihr erstes Kind, das in der britischen Thronfolge auf Platz sieben steht.

Erster Blick auf „Baby Sussex“

8. Mai 2019:
Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) haben am Mittwoch erstmals ihren kleinen Sohn öffentlich präsentiert. „Er ist wirklich ruhig“, sagte Meghan stolz über ihren Sohn. „Es ist magisch, es ist total toll. Ich habe die zwei besten Jungs auf der Welt, ich bin wirklich glücklich“, sagte Meghan im Schloss Windsor. „Baby Sussex“, wie der Junge bisher genannt wurde, war am vergangenen Montag zur Welt gekommen. Der kleine Royal wog bei der Geburt knapp 3,3 Kilogramm. Der Junge steht an siebter Stelle in der Thronfolge - direkt nach seinem Vater.

Medien: Queen trifft erstmals „Baby Sussex“

8. Mai 2019: Das Baby von Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) soll nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA noch an diesem Mittwoch Königin Elizabeth II. vorgestellt werden. Vom Buckingham-Palast war zunächst keine Bestätigung zu erhalten. „Baby Sussex“, wie der Kleine genannt wird, ist das achte Urenkelkind der 93-jährigen Queen. Der richtige Name und auch der Titel des Kindes sind noch nicht öffentlich bekannt.

Prinz William startet Kader-Bekanntgabe von Englands Fußball-Frauen

8. Mai 2019: Royale Fans fieberten am Mittwochmorgen noch sehnsüchtig daraufhin hin, wie der Sohn des britischen Prinzen Harry und Herzogin Meghan wohl heißen wird. Und Harrys älterer Bruder, Prinz William, verkündete in einer Videobotschaft eine Personalie – allerdings in seiner Funktion als Präsident des englischen Fußballverbands FA.

Steph Houghton werde die englischen Fußballerinnen als Spielführerin zur Weltmeisterschaft in Frankreich (7. Juni - 7. Juli) führen, teilte William mit. „Wir starten mit einer royalen Bekanntmachung. Das ist richtig. Der Name, auf den wir alle gewartet haben“, kommentierte das Lionesses genannte Nationalteam das Video auf Twitter augenzwinkernd.

George Clooney: Das „Royal Baby“ stiehlt mir die Show

8. Mai 2019: Hollywood-Star George Clooney (58) sieht die Geburt des „Royal Baby“ – ausgerechnet am Tag seines Geburtstags – mit gemischten Gefühlen. „Ich war etwas irritiert, weil das Kind mir wirklich die Show stiehlt“, scherzte Clooney am Dienstagabend (Ortszeit) bei der Premiere seines Films „Catch-22“ in Los Angeles. „Ich musste meinen Geburtstag schon mit Orson Welles und Sigmund Freud teilen.“

Im Gespräch mit „Entertainment Tonight“ zeigte sich der US-Schauspieler, der mit Prinz Harry und Herzogin Meghan befreundet ist und auf ihrer Hochzeit zu Gast war, hocherfreut. „Ich bin sehr glücklich. Sie sind ein schönes Paar, und es ist sehr aufregend.“

Söder schenkt „Baby Sussex“ eine Lederhose

8. Mai 2019: Eine Lederhose für „Baby Sussex“: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schenkt dem jüngsten Spross der britischen Königsfamilie eine bayerische Tracht. „Herzliche Glückwünsche zur Geburt des jüngsten Enkels v Prinz Charles u Herzogin Camilla“, schrieb Söder am Mittwoch auf Twitter. „Eine echte Lederhose, damit das bayerische Lebensgefühl den Kleinen von Beginn an begleitet.“

Royal-Fans freuen sich auf ersten Blick auf Meghans Baby

8. Mai 2019: Mit Spannung erwarten Fans des britischen Königshauses an diesem Mittwoch den ersten Blick auf das Baby von Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34). Baby Sussex, wie der Junge bisher genannt wird, war am Montag zur Welt gekommen. Den Namen wollte der stolze Vater noch nicht verraten, als er nur Stunden nach der Geburt in Windsor vor die Kameras trat. „Wir werden euch in zwei Tagen wie geplant als Familie sehen“, so Harry. Dann könnten alle das Baby sehen, hatte er den wartenden Journalisten strahlend verkündet. In welcher Form das stattfindet, war noch offen. Das Baby steht auf Platz sieben der Thronfolge.

Prinz William „absolut begeistert“ über das erste Kind seines Bruders

7. Mai 2019: Der britische Prinz William (36) freut sich riesig über die Geburt des ersten Kindes seines jüngeren Bruders Harry (34) und Herzogin Meghan (37). „Ich bin absolut begeistert“, sagte er am Dienstag am Rande eines Termins in London. Noch habe er seinen kleinen Neffen nicht gesehen, sagte er. „Ich freue mich darauf, ihn in den nächsten Tagen sehen zu können, wenn sich die Dinge etwas beruhigt haben.“

„Ich bin sehr erfreut und froh, meinen Bruder in der Gesellschaft des Schlafentzugs zu begrüßen, die das Elternsein bedeutet“, fügte er scherzhaft hinzu. William hat mit seiner Frau Kate (37) bereits drei Kinder. Auf die Frage, ob er gute Tipps für seinen Bruder habe, antwortete er: „Viele Ratschläge, viele Ratschläge. Aber nein, ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, dass sie in den nächsten Tagen Ruhe finden und die Ankunft des Neugeborenen genießen können.“

Händeschütteln am Brandenburger Tor: Charles und Camilla zeigen sich

7. Mai 2019: Winken, Händeschütteln und Fotos machen: Der britische Prinz Charles und seine Frau Camilla haben das Brandenburger Tor in Berlin besucht. Am Wahrzeichen der Hauptstadt gingen der Prinz und seine Frau am Dienstagnachmittag getrennt voneinander eine Runde und begrüßten die wartende Menge. Darunter waren auch Touristen und Schulklassen. Viele Menschen winkten mit deutschen und britischen Fähnchen, die zuvor verteilt worden waren.

Sie sei „sehr begeistert“, sagte Camilla auf die Frage einer Reporterin nach dem am Montag geborenen Sohn von Prinz Harry und seiner Frau Meghan. Damit ist Charles gerade zum vierten Mal Großvater geworden. Der Name des Babys ist bisher aber nicht bekannt.

Charles und Camilla zu Deutschlandbesuch in Berlin eingetroffen

7. Mai 2019: Der britische Prinz Charles (70) und seine Frau Camilla (71) sind zu einem viertägigen Besuch in Deutschland eingetroffen. Das Paar landete am frühen Dienstagnachmittag mit einem Flugzeug der Royal Air Force auf dem Flughafen Berlin-Tegel. Charles ging die Gangway im graublauen Anzug bei böigem Wind und Sonnenschein als erster herunter, wenige Stufen danach gefolgt von Camilla in cremeweißem Kleid.

Die beiden bleiben bis Freitag in Deutschland, auf dem Programm stehen Termine in Berlin, Leipzig und München. Erst am Montag war mit dem Sohn von Prinz Harry und seiner Frau Meghan das vierte Enkelkind von Charles zur Welt gekommen.

Spekulationen über Namen von Baby in britischem Königshaus

7. Mai 2019: Nach der Geburt des Kindes von Prinz Harry und seiner Frau Meghan wird von vielen über den Namen spekuliert. Am Dienstag meldeten britische Buchmacher ein großes Interesse an den Namen Alexander, James und Arthur. Der Name Spencer wurde auch erwähnt. Das ist der Mädchenname der verstorbenen Mutter von Harry, Prinzessin Diana. Dem Kleinen Spencer als Erst- oder Zweitnamen zu geben, wird als mögliche Ehrung von Harrys Mutter betrachtet, die bei einem Autounfall 1997 starb. Es wird auch vermutet, dass Meghan einen Namen auswählen wird, der ihre amerikanische Herkunft widerspiegelt.

„Baby Sussex“ ist da: Meghan und Harry freuen sich über einen Jungen

6. Mai 2019: Nachwuchs bei den Royals: Der britische Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) sind Eltern eines Jungen geworden. „Das war absolut überwältigend“, sagte Harry, der bei der Geburt von „Baby Sussex“ dabei war, vor Journalisten. Der stolze Vater grinste über das ganze Gesicht und rieb sich die Hände. Für Harry und Meghan ist es das erste Kind. Das knapp 3,3 Kilogramm schwere Baby kam am Montagmorgen um 6.26 Uhr (MESZ) zur Welt. Das Kind werde wahrscheinlich in zwei Tagen - demnach am Mittwoch - der Öffentlichkeit gezeigt, sagte der blasse Harry. Er berichtete, dass er nur zwei Stunden in der Nacht geschlafen habe.

Mutter und Kind gehe es erstaunlich gut. „Ich bin so unglaublich stolz auf meine Frau“, betonte der locker gekleidete Royal vor den königlichen Pferdeställen in Windsor. Über seinen kleinen Sohn sagte Harry schmunzelnd: „Für dieses kleine Ding könnte ich sterben.“

Britisches Königshaus: Die englische Königsfamilie

Die britische Monarchie blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Bis heute hält sie stand, wenngleich es sich seit 1688 um eine sogenannte konstitutionelle Monarchie handelt – diese schränkt die Rechte der Monarchen durch die Verfassung ein. Die Queen hat damit politisch keine Macht mehr, diese liegt beim demokratisch gewählten Parlament. Einfluss hat das Königshaus dennoch, so könnte die Queen zumindest theoretisch Premierminister entlassen oder Bischöfe und Richter einsetzen. Als Residenz dient der Queen sowie ihrem Mann Prinz Philip der Buckingham Palace. Neben seiner Funktion als Wohnung dient er auch als Gebäude für offizielle Staatsanlässe.

Britische Royals: Die Queen als Repräsentantin

Eine der wichtigsten Aufgaben der Queen ist das Repräsentieren als Staatsoberhaupt des Vereinigten Königreichs. Sowohl die Königin als auch ihre Familie sind daher sehr präsent in der Öffentlichkeit und weihen beispielsweise Krankenhäuser und Schulen ein oder nehmen an zahlreichen Veranstaltungen teil.

Englisches Königshaus: Was ist das Commonwealth?

Nicht nur das Vereinigte Königreich, sondern auch die ehemaligen britischen Kolonien, die sich zu der Staatenverbindung Commonwealth zusammengeschlossen haben, werden von der Queen regiert. Zum Commonwealth gehören derzeit 53 Länder.

Das britische Königshaus: Wer sind die Windsors?

Ist von der englischen Königsfamilie die Rede, so spricht man auch häufig von dem Namen „Windsor“. Dieser leitet sich von der gleichnamigen kleinen Stadt nahe London ab, in der auch Schloss Windsor steht – eine der Residenzen der britischen Königsfamilie. Noch bis 1917 trug die Königsfamilie den Namen Sachsen-Coburg und Gotha aufgrund der letzten Regentin Königin Viktoria, die aus dem Hause Hannover stammte. Aufgrund der damaligen antideutschen Stimmung im Land entschied sich die Herrscher-Dynastie dann jedoch für den Namen Windsor.

Royals: Das sind die wichtigsten Vertreter der englischen Königsfamilie

Die englische Königsfamilie ist groß und erweiterte sich in jüngster Vergangenheit durch einige Hochzeiten sowie Nachwuchs. Der wachsende Stammbaum der Royals wirkt sich außerdem auf die Thronfolge aus und verändert die Machtverhältnisse in England. Nach derzeitigem Stammbaum des britischen Königshauses (Stand: Mai 2019) gibt es folgende Thronanwärter in der britischen Thronfolge:

1. Prinz Charles

2. Prinz William

3. Prinz George

4. Prinzessin Charlotte

5. Prinz Louis

6. Prinz Harry

7. Archie Harrison

8. Prinz Andrew

9. Prinzessin Beatrice

10. Prinzessin Eugenie

11. Prinz Edward

12. Prinz James

13. Prinzessin Louise

14. Prinzessin Anne

15. Peter Phillips

16. Savannah

17. Isla

18. Zara Philipps

19. Mia Grace

20. Lena Elisabeth

Neben den Thronerben und damit offiziellen Nachkommen der Königsfamilie gibt es eine Reihe bekannter Vertreter, die fest mit den Royals verbunden sind, insbesondere durch ihre mediale Präsenz. Besonders bekannte Mitglieder des englischen Königshauses sind:

Prinzessin Diana, auch bekannt als Lady Di

Sie war die erste Frau von Prinz Charles und entwickelte sich zu Lebzeiten schnell zu einem Medienstar. Ihre Ehe mit Prinz Charles scheiterte allerdings, die offizielle Trennung wurde 1992 bekanntgegeben. Diana starb in der Nacht zum 31. August 1997 unter dramatischen Umständen, als ihr Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit gegen einen Pfeiler in Autotunnel unter der Place de l’Alma in Paris stieß. Ihr Tod löste weltweites Entsetzen aus und führte gleichzeitig zu einem der größten Skandale der britischen Königsfamilie, da diese aufgrund ihrer zurückhaltenden Reaktion kritisiert wurde. Diana erhielt nach ihrem Tod den Beinamen „Königin der Herzen“.

Herzogin Camilla und Prinz Charles

Geht es um die Ehe von Prinz Charles und Lady Diana, so ist damit zwangsläufig auch Herzogin Camilla, die zweite und derzeitige Frau von Charles verbunden. Schon vor der Hochzeit von Charles und Diana hatten er und Camilla eine Beziehung, heirateten dann aber dennoch jeweils andere Partner. In den 80ern lebte die Beziehung in Form einer Affäre wieder auf – erst 1994 gestand Prinz Charles öffentlich Ehebruch. Ein Jahr später ließ sich Camilla von ihrem Mann scheiden. Camilla zog sich zunächst aus der Öffentlichkeit zurück, erst 1999 wurde sie nach vielen Jahren bei einem Kuss mit Prinz Charles fotografiert. Danach waren beide häufiger gemeinsam anzutreffen. Am 9. April heirateten Camilla und Charles schließlich.

Prinz William und Herzogin Kate

Prinz William ist der älteste Sohn von Diana und Charles. Er ist der Duke of Cambridge und der Prinz von Großbritannien und Nordirland. Seit dem 29. April 2011 ist er mit Catherine „Kate“ Middleton verheiratet, der jetzigen Herzogin von Cambridge. Gemeinsam hat das Paar drei Kinder: Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis.

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Prinz Harry ist der jüngere Bruder von Prinz William und das zweite Kind von Prinz Charles und Prinzessin Diana. In der Vergangenheit machte der Prinz oft durch Schlagzeilen in der Presse auf sich aufmerksam, etwa als „Party-Prinz“ oder „Dirty Harry“. Mittlerweile gilt Harry jedoch als engagierter Prinz im Dienste seiner Familie. 2018 heiratete Harry die amerikanische Schauspielerin Meghan Markle. Gemeinsam haben der Herzog und die Herzogin von Sussex ein Kind, den bis dato jüngsten Spross der Königsfamilie: Archie Harrison Mountbatten-Windsor.

Von RND

Angriff auf Hollywood-Legende Arnold Schwarzenegger. Der 71-Jährige wurde bei einem öffentlichen Auftritt brutal attackiert – ein Video zeigt den Angriff.

18.05.2019

Ein SEK brach mitten in der Nacht die Tür zu seiner Wohnung auf – weil er an einem Hochzeitskorso beteiligt gewesen sein soll, der völlig außer Kontrolle geriet. Jetzt äußerte sich David W. zu den Vorwürfen der Polizei.

18.05.2019

Es ist ein Fall von Tierquälerei, der sprachlos macht: Unbekannte haben im US-Staat Oregon eine Babykatze komplett mit Bauschaum eingesprüht und in eine Mülltonne geworfen. Wer steckt hinter der abscheulichen Tat?

18.05.2019