Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Charlie Sheen soll Ehefrau mit Mord gedroht haben
Nachrichten Panorama Charlie Sheen soll Ehefrau mit Mord gedroht haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:16 29.12.2009
US-Schauspieler Charlie Sheen und seine Frau Brooke bei iden Emmy Awards in Los Angeles (Archivfoto vom 20.09.2009).
US-Schauspieler Charlie Sheen und seine Frau Brooke bei iden Emmy Awards in Los Angeles (Archivfoto vom 20.09.2009). Quelle: ddp
Anzeige

Was ist dran an dieser Meldung? Schauspieler Charlie Sheen soll seine Ehefrau Brooke Mueller angeblich mit dem Tode bedroht haben.

Die 32jährige sagte der Polizei, ihr Mann habe ihr in der Nacht zum 25. Dezember ein Messer an den Hals gehalten, sie gewürgt und gedroht, einen Auftragsmörder auf sie anzusetzen, sollte sie über den Streit nicht Stillschweigen bewahren. Dies geht aus einem Bericht der Polizei Aspen hervor, den mehrere US-Medien im Internet veröffentlichten. Mueller sagte demnach einer Polizistin, sie habe um ihr Leben gefürchtet.

Sheen wies die Anschuldigungen bei der Befragung in seinem Ferienhaus zurück. Er habe Mueller nicht mit einem Messer bedroht und die Auseinandersetzung sei vorwiegend verbal ausgetragen worden. Der Schauspieler räumte aber ein, ein Klappmesser in seiner Reisetasche zu haben. Diese befand sich dem Polizeibericht zufolge direkt vor dem Schlafzimmer, in dem sich der angebliche Übergriff ereignet hatte. Laut dem Polizeibericht war die etwa zehn Zentimeter lange Klinge des Messers ausgeklappt.

Beiden Eheleuten zufolge ging es bei dem Streit auch um Muellers Drohung, sich scheiden zu lassen und das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder zu fordern. Das Paar ist seit knapp zwei Jahren verheiratet und hat neun Monate alte Zwillingssöhne. Sheen gab an, er und die Immobilienmaklerin hätten zuletzt Eheprobleme gehabt. Er warf Mueller Alkoholmissbrauch vor.

Sheen war am ersten Weihnachtstag wegen Misshandlung und häuslicher Gewalt festgenommen worden, nachdem seine Frau die Polizei alarmiert hatte. Er kam auf Kaution frei und soll Medienberichten zufolge nach Los Angeles zurückgekehrt sein. Er muss sich am 8. Februar vor Gericht verantworten. Mueller und die Kinder seien in dem Nobel-Skiort geblieben, wo sie bereits die vergangenen drei Monate verbracht haben sollen.

ddp