Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Deutsche Flughäfen bleiben bis Sonnabendmorgen zu
Nachrichten Panorama Deutsche Flughäfen bleiben bis Sonnabendmorgen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 16.04.2010
Infokarte mit Luftraumbeeinträchtigungen durch Asche des Vulkanausbruchs in Island (Vulkan Eyjafjalla).
Infokarte mit Luftraumbeeinträchtigungen durch Asche des Vulkanausbruchs in Island (Vulkan Eyjafjalla). Quelle: dpa
Anzeige

Die deutschen Flughäfen bleiben am Sonnabend mindestens bis 8.00 Uhr geschlossen. Dies teilte die Deutsche Flugsicherung am Freitag in Langen bei Frankfurt mit. Auch der Münchner Flughafen werde voraussichtlich im Laufe des Freitagabends wegen der Aschewolke aus dem Vulkan in Island geschlossen.

Die größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa strich ihre Flüge in Deutschland bereits bis Sonnabend 12.00 Uhr. Nur die nach und von München geplanten Flüge sollten noch bis Freitagabend 20.00 Uhr stattfinden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Eine Aufhebung der Luftraum-Sperrungen sei derzeit nicht absehbar, hieß es bei Lufthansa zur Begründung.

Damit müssen Passagiere auch an diesem Sonnabend mit zahlreichen Flugausfällen rechnen. Bereits am Freitag war ein Großteil des Flugverkehrs von Lufthansa und anderen Airlines in Europa ausgefallen.

Zuvor hatten bereits die europäische Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol und der Deutsche Wetterdienst erklärt, am Samstag sei zunächst mit keiner Entspannung zu rechnen. Auch mehrere Flughäfen hatten erklärt, dass sie auch am Sonnabendmorgen geschlossen bleiben.

Hannover-Langenhagen

Frankfurt

Berliner Flughäfen

Hamburg

München

Münster/Osnabrück

Bremen

Die Homepage des Flughafens Hannover-Langenhagen ist zeitweise überlastet.

dpa

Mehr zum Thema

Der Flughafen in Hannover ist am Freitag bis mindestens 20.00 Uhr komplett geschlossen. Der Vulkanausbruch in Island sorgt in ganz Europa für erhebliche Störungen im Luftverkehr. Die Folgen für die Hannover Messe nach den massiven Flugausfällen sind noch unklar.

16.04.2010

Die Luftraumsperrungen wegen des Vulkanausbruchs in Island haben in Deutschland zu einem Ansturm von Reisenden auf die Bahn geführt. Auf den Hauptstrecken zwischen den Ballungszentren waren am Freitag viele Züge brechend voll, obwohl die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben ihren gesamten Wagenpark mobilisierte.

16.04.2010

Von der Touristenattraktion zum Touristenschreck: Die Asche des isländischen Vulkans Eyjafjalla zwingt die Ferienflieger europweit auf den Boden.

16.04.2010