Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Drahtzieher von Raubmord in Oldendorf gefasst
Nachrichten Panorama Drahtzieher von Raubmord in Oldendorf gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 24.03.2011
Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Mehr als drei Monate nach dem Raubmord an einem 50 Jahre alten Oldendorfer Geschäftsmann hat die Polizei den mutmaßlichen Drahtzieher des Überfalls gefasst. Als Haupttäter haben die Fahnder zwei 20 und 23 Jahre alte Weißrussen im Visier, nach denen mit internationalem Haftbefehl in ihrer Heimat in Minsk gesucht wird. Ob der in Himmelpforten am Donnerstag auf dem Weg zur Arbeit festgenommene 39-jährige Auftraggeber oder Mittelsmann ist, sei noch unklar, sagte ein Polizeisprecher. Der bislang noch nicht polizeibekannte Mann werde noch vernommen.

Die Täter hatten den Geschäftsmann und seine Frau Mitte Dezember in deren Haus überfallen und brutal misshandelt. Mit den erpressten Geheimzahlen von Bankkarten hatte sie mehrere tausend Euro vom Konto der Opfer abgehoben. Die Überwachungskamera einer Bank filmte einen der beiden Täter, als er am Geldautomaten mehrere tausend Euro vom Konto seiner Opfer abhob. Außerdem beobachteten Zeugen möglicherweise einen der beiden Männer, wie er kurze Zeit vor der Tat mehrere Rollen Paketband in einem Baumarkt kaufte. Damit wurden beide Opfer gefesselt. Die 51 Jahre alte Frau konnte sich später selbst befreien. Ihr 50 Jahre alter Mann erstickte.

Eine 40-köpfige Mordkommission hatte nach dem Verbrechen insgesamt 490 Hinweise und Spuren ausgewertet. Weitere Erkenntnisse brachte dann ein erneuter Fahndungsaufruf in den vergangenen Tagen, der den Beamten den Zugriff ermöglichte.

dpa