Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Ein Todesopfer beim Absturz eines Ultraleichtfliegers im Münsterland
Nachrichten Panorama Ein Todesopfer beim Absturz eines Ultraleichtfliegers im Münsterland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 13.10.2019
Beim Absturz eines Ultraleichtfliegers kam am Sonntag ein Mann ums Leben (Symbolbild). Quelle: -/Polizei Höxter/dpa
Stadtlohn

Bei dem Absturz eines Ultraleichtfliegers auf einem Flugplatz im Münsterland unweit der niederländischen Grenze ist ein 54-jähriger Passagier gestorben. Der 55 Jahre alte Pilot erlitt schwere Verletzungen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 54-Jährige war nach Angaben der Polizei der einzige Passagier.

Rettungskräfte eilten zum Flugplatz zwischen Stadtlohn und Vreden, Spezialisten sollten die Absturzursache klären. Am Abend hieß es, der Pilot sei beim Landevorgang aus ungeklärter Ursache durchgestartet - anschließend sei der Flieger aus etwa 15 Metern Höhe senkrecht abgestürzt. Die Ermittlungen dauerten in der Nacht zum Montag noch an.

Lesen sie auch: 19-Jähriger mit Kofferraum voll illegaler Böller erwischt

RNDdpa

So viel Zivilcourage verdient einen Preis: Nach seinem vorbildlichen Einschreiten gegen einen aufdringlichen Fahrgast in einem Regionalzug von Hannover nach Bremen ist der 18-jährige Soldat Ümit Taskin jetzt ausgezeichnet worden.

13.10.2019

Mindestens zehn Tage lang soll ein Österreicher eine Frau aus dem Raum Köln, die er online kennengelernt hatte, gefangen gehalten haben. Bei einem gemeinsamen Ausflug konnte sich die Frau einem Polizisten anvertrauen, woraufhin der Tatverdächtige festgenommen werden konnte.

13.10.2019

Die Spritztour eines 19-Jährigen endete in der Nacht zu Sonntag mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Der Mann geriet in eine Verkehrskontrolle. Dabei entdeckten die Beamten jede Menge illegaler Böller aus Polen.

13.10.2019