Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Ende der Diskriminierung: Bangladesch streicht “Jungfrau” von Heiratsurkunde
Nachrichten Panorama Ende der Diskriminierung: Bangladesch streicht “Jungfrau” von Heiratsurkunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 27.08.2019
Hochzeit in Bangladesch 2007: Eine Braut spricht mit ihrer Freundin. Den bislang in den Hochzeitspapieren üblichen Zusatz "Jungfrau" wird man künftig in Bangladesch nicht mehr finden. Richter in Dhaka urteilten, das Wort sei diskriminierend. Quelle: picture alliance / PYMCA/Photosh
Dubai, Dhaka

Bangladesch muss den Zusatz "Jungfrau" von der Heiratsurkunde streichen. Ein Gericht in der Hauptstadt Dhaka urteilte, das Wort "Kumari" (Jungfrau) vor dem Namen der Braut dürfe nicht mehr länger gebraucht werden, wie lokale Medien am Dienstag berichteten. "Das Wort "unverheiratet" soll anstelle von "Kumari" benutzt werden", erklärten die Richter in Antwort auf die Petition einer Menschenrechtsorganisation aus dem Jahr 2014. Der "Bangladesh Legal Aid and Services Trust" hatte in seiner Petition an das Gericht erklärt, die Bezeichnung sei diskriminierend und verletzte die Privatsphäre von Frauen.

Künftig müssen auch Männer ihren Zivilstand auf dem Formular angeben

Die anderen beiden Optionen für Frauen auf dem Formular zur Registrierung einer Eheschließung sind "verwitwet" und "geschieden". Das Gericht befand weiter, dass künftig auch Männer ihren Zivilstand auf dem Formular angeben müssen. Bislang galt diese Vorschrift nur für Frauen. Das Urteil soll umgesetzt werden, sobald die Entscheidung des Gerichts amtlich bekanntgegeben wurde.

Der mehrheitlich muslimische Staat gehört laut Unicef zu den Ländern mit den meisten Kinderehen. 59 Prozent aller Mädchen heiraten vor ihrem 18. Geburtstag. Jungfräulichkeit hat in der extrem konservativen Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert. Viele Eltern erhoffen sich mit einer raschen Verheiratung ihre Töchter vor Vergewaltigungen, sexueller Belästigung und romantischen Abenteuern zu schützen.

Lesen Sie auch: Frisch verheiratetes Paar (19/20) stirbt nur Minuten nach der Trauung

RND/epd/hal

Freibadkunststücke gehen zuweilen übel aus. Bei einem missglückten Salto in einem Konstanzer Strandbad verletzte sich ein Mann schwer. Er schlug mit dem HInterkopf an der Kante eines Badepontons auf.

27.08.2019

Eine Studentin ließ sich bei einem waghalsigen Yoga-Stunt am Balkongeländer fotografieren. Dabei rutschte sie ab und stürzte 25 Meter in die Tiefe. Der Zustand der jungen Frau ist kritisch, sollte sie überleben, steht eine strapaziöse und lange Heilungszeit vor ihr.

27.08.2019

Das Leben obdachloser Frauen in Deutschland ist voller Angst und Scham. Das erste Duschmobil Deutschlands soll ihnen jetzt in Berlin einen Ort zum Sich-Fallenlassen bieten. 90 Minuten Entspannung bedeuten allerdings, dass pro Tag nur wenige Frauen in den Genuss der Einrichtung kommen.

27.08.2019