Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Kifft Miley Cyrus zu viel?
Nachrichten Panorama Kifft Miley Cyrus zu viel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 16.10.2015
Miley Cyrus konsumiert in aller Öffentlichkeit Marihuana. Quelle: Sven Hoogerhuis
Anzeige
Los Angeles

Als sie Amerikas Comedy-Show Nr. 1, "Saturday Night Live", moderierte, da war Miley Cyrus gut drauf. Vielleicht zu gut, wie der "National Enquirer" behauptet. Schon während der Proben habe sie nonstop Marihuana geraucht. Das Magazin: "Sie war während der ganzen Sendung bekifft." Und am Ende "war sie so breit, dass ihre Augen fast komplett zu waren".

Freunde von Miley sorgen sich offenbar, dass die 22-Jährige sich "versehentlich mit einem Drogen-Cocktail ums Leben bringen könnte".

Anzeige

Vor "Saturday Night Life" war sie laut dem Bericht mit einer Gruppe auf einen Camping-Trip gegangen. Ein Freund überredete sie hier, an einer Bananenschnecke zu lecken. Das ruft ein Taubheitsgefühl im Mund und auf der Zunge hervor. Eine ähnliche Wirkung hat das bei Operationen angewendete Betäubungsmittel Novokain.

Nach der Beschreibung vom "National Enquirer" war Mileys Reaktion beängstigend: "Ihre Zunge schwoll so an, dass sie aus ihrem Mund trat." Sie habe sie eine ganze Woche lang mit Antibotika und Steroiden behandeln müssen.

Kardashian-Clan schimpft über Bordell-Besitzer

Die müssen gerade reden. Der Kardashian-Clan schimpft über den Besitzer des Bordells, in dem Lamar Odom ohnmächtig gefunden wurde. Khloe Kardashian, die mit dem Basketballstar verheiratet war, will Dennis Hof verbieten, die schlimme Situation für PR-Zwecke auszunutzen: „Ich habe mich auf nette Art und Weise an Dennis gewandt und ihn gebeten, Lamars Privatspähre zu respektieren und nicht mehr mit der Presse zu sprechen. Dass jemand die schlimme Situation nutzt, um Werbung in eigener Sache zu machen, ist traurig.“

Hof amüsiert der heuchlerische Appell nur: „Wenn sie wirklich an Lamars Schicksal interessiert gewesen wäre, dann wäre er niemals auf meiner Ranch bei meinen Girls gelandet. Ich habe ihrem Sprecher ausrichten lassen, dass sie zum Teufel gehen könne.“

Tatsächlich ist Kardashians Kritik am Bordell-Boss zu hinterfragen: Denn Khloe und ihre Schwestern tauchten mit einer Kameracrew in dem Krankenhaus auf, in dem Odom liegt. Doch das "Sunrise Hospital" von Las Vegas machte da auf Dauer nicht mit. Ein Insider: „Den Kardashians wurde klar gemacht, dass im Krankenhaus keine Aufnahmen mehr für ‚Keeping Up With The Kadardians‘ gefilmt werden dürfen. Es gab unzählige Beschwerden von anderen Patienten.“

Von Dierk Sindermann

15.10.2015
Panorama Künstler provozieren Katholiken - Barbie und Ken als Maria und Jesus
15.10.2015
16.10.2015