Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Geflügelschlachthof-Gegner besetzen Acker im Kreis Peine
Nachrichten Panorama Geflügelschlachthof-Gegner besetzen Acker im Kreis Peine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 16.08.2010
Zwei Polizisten tragen auf einem Stoppelacker bei Alvesse (Landkreis Peine) einen Gegner der dort geplanten Hähnchen-Mastanlage vom Feld.
Zwei Polizisten tragen auf einem Stoppelacker bei Alvesse (Landkreis Peine) einen Gegner der dort geplanten Hähnchen-Mastanlage vom Feld. Quelle: dpa
Anzeige

Gegner des geplanten Geflügelschlachthofs in Wietze haben am Montag im Kreis Peine für etwa sechs Stunden einen Stoppelacker besetzt. Auf dem Feld bei Alvesse soll eine Hähnchen-Mastanlage gebaut werden, die an den umstrittenen Schlachthof in Wietze bei Celle liefern soll. 12 Personen hatten sich laut Polizei an der Aktion beteiligt. Etwa die Hälfte der jungen Leute habe das Feld freiwillig geräumt, die andere Hälfte musste von den Beamten weggetragen werden.

Ein junger Mann musste noch länger ausharren, er hatte seinen Arm in einem Betonfass angekettet. „Spezialisten der Polizei müssen ihn befreien“, sagte Polizeisprecher Stefan Rinke am Mittag. Der Landkreis hatte den Besetzern eine Frist bis 12.00 Uhr gesetzt. Nach der Feststellung der Personalien sollten die jungen Leute des Platzes verwiesen werden. In Vechelde, zu dem Alvesse gehört, hatte es am Montag eine Anhörung zum Bau der Mastanlage gegeben.

Die Unternehmensgruppe Rothkötter will in Wietze den Schlachthof bauen und nach eigenen Angaben 60 Millionen Euro in den ersten Bauabschnitt investieren. Das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg hatte die Schlachtung von knapp 2,6 Millionen Hähnchen wöchentlich genehmigt. Hähnchenmastbetriebe im Umkreis von rund 150 Kilometern sollen die Tiere für den Schlachthof liefern. Gegen den Bau des Schlachthofes hatte es in den vergangenen Monaten immer wieder Proteste gegeben. Zahlreiche Bürgerinitiativen haben sich formiert.

dpa

Mehr zum Thema

Das Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg hat entschieden: Der umstrittene Geflügelschlachthof darf in Wietze gebaut werden. Gegner des Massenschlachtbetriebes hatten im Vorfeld gegen den Bau demonstriert.

Heinrich Thies 15.07.2010

Tier- und Umweltschützer haben ihren Protest gegen einen im Kreis Celle geplanten Geflügelschlachthof am Dienstag friedlich fortgesetzt. Rund 20 Menschen seien in dem Protestcamp, das seit Pfingsten auf dem geplanten Schlachthofgelände in Wietze eingerichtet ist, teilte die Polizei mit.

25.05.2010

Seit Mai hatten sie ausgeharrt, jetzt rückte die Staatsmacht an: In Wietze bei Celle hat die Polizei am Dienstagmorgen damit begonnen, ein Protestcamp gegen einen geplanten Geflügelschlachthof zu räumen.

10.08.2010