Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Gerard Butler, Miley Cyrus und Co.: Häuser von Promis in Kalifornien brennen ab
Nachrichten Panorama Gerard Butler, Miley Cyrus und Co.: Häuser von Promis in Kalifornien brennen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 12.11.2018
Auch das Haus von Schauspieler Gerard Butler ist den Bränden in Kalifornien zum Opfer gefallen. Quelle: Charles Sykes/AP
Anzeige
Los Angeles

Immer mehr Prominente berichten nach den verheerenden Bränden, die im US-Bundesstaat Kalifornien wüten, davon, dass ihre Häuser im Ort Malibu abgebrannt sind.

So hat sich nach Entertainer Thomas Gottschalk, dessen Villa abgebrannt ist, nun auch seine Nachbarin Miley Cyrus auf Twitter zu Wort gemeldet: „Mein Haus steht nicht mehr, aber die Erinnerungen bleiben, die ich mit Familie und Freunden geteilt habe“, schrieb sie am Montagmorgen deutscher Zeit.

Anzeige

Miley Cyrus’ Haus durch Flammen zerstört

Trotz des materiellen Verlustes sieht sie sich als „eine der Glücklichen“: „Meine Tiere und DIE LIEBE MEINES LEBENS haben es sicher herausgeschafft & das ist alles, was im Moment zählt.“ Die Sängerin dankte der Feuerwehr und Polizei.

Die 25-Jährige beendete mit ihren Tweets eine mehrmonatige Auszeit von den sozialen Medien. Cyrus’ Haus grenzte an das Anwesen von Moderator Thomas Gottschalk, das durch den Busch- und Waldbrand ebenfalls zerstört wurde. Der 68-Jährige hatte vor zweieinhalb Jahren sein Gästehaus an die Sängerin verkauft. Cyrus’ Freund, der australische Schauspieler Liam Hemsworth (28), hat ein Anwesen direkt daneben. Ob es auch von den Flammen zerstört wurde, war zunächst unklar.

Auch Gerard Butler verliert Feuer in den Flammen

Auch US-Schauspieler Gerard Butler (48) hat sein Haus durch die Flammen verloren: „Nach der Evakuierung zurück an meinem Haus“, schrieb er am Sonntag (Ortszeit) auf Instagram. Dazu veröffentlichte er ein Foto, das ihn vor qualmenden Trümmern im Ort Malibu zeigt. Zu erkennen sind darauf Reste einer Hauskonstruktion und ein Autowrack. Das sei eine „herzzerreißende Zeit in ganz Kalifornien“, so der Schauspieler, der gerade in dem U-Boot-Thriller „Hunter Killer“ in den Kinos zu sehen ist. Butler dankte den Feuerwehrleuten und rief seine Anhänger dazu auf, diese zu unterstützen.

Bestsellerautorin Cornelia Funke verlässt ihre Farm

Auch Bestsellerautorin Cornelia Funke hat wegen der verheerenden Brände im US-Bundesstaat Kalifornien ihre Farm in Malibu verlassen – abgebrannt ist sie aber glücklicherweise nicht. Vor dem Verlassen habe sie noch erfolglos versucht, ihre beiden Esel und die sechs Enten einzufangen, schrieb die 59-Jährige auf ihrer Homepage. Ein Freund und seine Kollegen bewachten das Haus und die Scheune nun seit dem Wochenende. „Und natürlich haben sie auch meine Esel und Enten vor den Flammen gerettet“, berichtete Funke („Tintenherz“, „Drachenreiter“). 2005 war sie mit ihrer Familie von Hamburg nach Kalifornien gezogen.

„Es war ein schreckliches Gefühl, meine beiden Hunde, ein paar Notizbücher, Fotoalben und einen Koffer gefüllt mit meinen Lieblingsbüchern zu schnappen, aber Zorro und Esperanza und die sechs schnatternden Enten zurück zu lassen“, berichtete die Schriftstellerin über ihre Flucht am Freitag. „Ich fühlte mich wie eine Verräterin, aber alle drängten mich dazu, mein Zuhause zu verlassen, und ich wusste, dass meinen Kindern der Gedanke an ihre Mutter, die gegen die Flammen kämpft, nicht gefallen würde.“

Neben den vielen zerstörten Häusern forderten die Feuer bereits 31 Todesopfer.

Von RND/dpa