Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Gestresstes Känguru in Hollywood sorgt für Aufregung in Australien
Nachrichten Panorama Gestresstes Känguru in Hollywood sorgt für Aufregung in Australien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:22 25.03.2010
Ein Video bei YouTube zeigt, wie das im Januar von der australischen Tourismusbehörde in Beverly Hills ausgestellte Känguru im Käfig hin- und hertaumelt.
Ein Video bei YouTube zeigt, wie das im Januar von der australischen Tourismusbehörde in Beverly Hills ausgestellte Känguru im Käfig hin- und hertaumelt. Quelle: YouTube
Anzeige

Selbst Regierungschef Kevin Rudd schaltete sich am Donnerstag in die Diskussion um eine offensichtlich missglückte Werbeaktion der australischen Tourismusbehörde ein. Diese hatte an einer belebten Straße im Promi-Viertel Beverly Hills in Los Angeles einen Käfig mit einem Känguru platziert, um so in den USA für Urlaub in Down Under zu werben. Ein Video auf dem Internetportal Youtube zeigt, wie das Tier bei der Aktion im Januar im Käfig hin- und hertaumelt. Es ist offensichtlich völlig verwirrt und gestresst.

Er habe das Video zwar nicht gesehen, aber Berichte darüber gehört, sagte Premierminister Rudd. „Ich bin sehr besorgt darüber und finde es ziemlich daneben.“ Das australische Nationalsymbol müsse beschützt werden. Auch der Vater von Tierschutz-Ikone Steve Irwin wandte sich gegen die Aktion. „Es ist ein schreckliches Bild von Australien, das um die Welt geht, wenn ein Känguru so behandelt wird“, erklärte Bob Irwin, dessen Sohn im September 2006 bei Dreharbeiten am Great Barrier Reef von einem Rochen getötet worden war. Die Tourismusbehörde dagegen verteidigte sich damit, dass das zehn Jahre alte Känguru Fesnick nur vier Stunden lang ausgestellt worden sei.

afp