Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Falsche Futterproben sorgen für Aufregung
Nachrichten Panorama Falsche Futterproben sorgen für Aufregung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:07 03.03.2016
Fressnapf warnt vor falschen Futter-Proben. Quelle: Martin Gerten/dpa
Anzeige
Krefeld

Tierbesitzer sind alarmiert: Offenbar werden derzeit Hundefutterproben im Namen der Tierfutter-Kette Fressnapf verschickt – diese ist aber definitv nicht der Absender. Zahlreiche Anfragen sind inzwischen beim Unternehmen eingegangen, das bereits auf seiner Facebook-Seite reagierte: "Solltet ihr ein Paket mit Futterproben und dem Absender FRESSNAPF erhalten, dass ihr nicht über unseren Online-Shop bestellt habt, gebt dies bitte bei den Kollegen im Markt ab oder schickt uns eine private Nachricht", heißt es da. Gut 13.000 Mal wurde der am Mittwoch veröffentlichte Beitrag bereits geteilt.

Anzeige

Viele Tierbesitzer sind zudem wegen eines – bislang unbestätigten – Gerüchts beunruhigt. Demnach könnten die Proben mit Gift verseucht sein. Dafür gebe es bislang aber keinerlei Hinweise, teilte das Unternehmen weiter mit. Die Polizei sei trotzdem eingeschaltet.

Das Gerücht hatte offenbar ein Fressnapf-Markt in Solingen auf seiner Facebook-Seite in die Welt gesetzt: "Wir wissen nicht von wem diese Päckchen sind, bitten Sie aber um Vorsicht da wir nicht garantieren können, dass das Futter nicht gesundheitsschädlich präpariert sein könnte", hieß es in dem mittlerweile zurückgezogenem Post. Dort steht außerdem, dass die Gratispäckchen wohl schwerpunktmäßig im Hamburger Raum zugestellt wurden.

Ob ausschließlich Fressnapf-Kunden Empfänger der Päckchen waren, ist bislang nicht bekannt.

caro

03.03.2016
03.03.2016
03.03.2016