Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Jugendliche als Sklavin gehalten: Fast fünf Jahre Haft
Nachrichten Panorama Jugendliche als Sklavin gehalten: Fast fünf Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 16.09.2010
Anzeige

Wegen monatelanger Vergewaltigung und Misshandlung einer Jugendlichen ist ein Mann aus Bad Harzburg für fast fünf Jahre hinter Gitter geschickt worden. Das Opfer, ein 16-jähriges Mädchen, konnte sich erst nach Monaten aus der Gewalt seines Peinigers befreien. Bei ihrer Befreiung war die Schülerin schwanger gewesen. Später hatte sie sich für eine Abtreibung entschieden.

Mit dem Urteil ging ein seit Mai laufender, sehr aufwändiger Prozess zu Ende. Der Angeklagte hatte zu den Tatvorwürfen geschwiegen. Um den Fall dennoch aufzuklären, mussten die Richter mehr als 40 Zeugen vernehmen.

Am Donnerstag kam es dann zu einer überraschenden Wende. Die Verteidigerin des 23 Jahre alten Mannes sagte, ihr Mandant wehre sich nicht mehr gegen die Vorwürfe. Damit steht aus Sicht des Gerichtes fest, dass der junge Mann im Spätsommer 2007 das damals 16 Jahre alte, ihm flüchtig bekannte Opfer aus der Nordeifel in die Wohnung seiner Eltern nach Bad Harzburg verschleppt hatte. Er hielt das Mädchen dort fest, schlug es und verging sich häufig an ihm.

„Auch ohne Geständnis wären wir sicher zu einer Verurteilung gekommen“, sagte der Vorsitzende Richter Manfred Teiwes. Grund sei das Verhalten des Opfers gewesen. Die junge Frau habe bei ihren Aussagen vor Gericht „sehr glaubwürdig“ gewirkt. Dass sie die Vorwürfe gegen den 23-Jährigen nicht erfunden habe, sei jetzt bewiesen.

Bis heute kämpft die junge Frau mit den psychischen Folgen ihrer Gefangenschaft. „Darunter leidet sie mehr als der Angeklagte unter seiner Strafe“, meinte der Richter.

Der Fall hatte auch deshalb Aufsehen erregt, weil die Eltern des Angeklagten das Verhalten ihres Sohnes gebilligt hatten. Die aus dem früheren Jugoslawien stammende Familie gehört einer ethnischen Minderheit an und betrachtete das Paar aufgrund ihrer Traditionen offenbar als verheiratet. Bereits vor mehreren Monaten hatte das Amtsgericht Goslar die Mutter des Beschuldigten wegen Freiheitsberaubung zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.

dpa