Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Kleiner Junge (5) flüchtet auf Krankenhaus-Dach – aus Angst vor Beschneidung
Nachrichten Panorama Kleiner Junge (5) flüchtet auf Krankenhaus-Dach – aus Angst vor Beschneidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 14.07.2019
Der Fünfjährige auf dem Dach. Quelle: Anika Sutari/Facebook
Jakarta

Zwei Stunden saß er auf dem Dach. Er weinte. Er weigerte sich, herunterzukommen. Er hatte Angst. Vor der Höhe auf dem Dach. Aber noch schlimmer war seine Angst vor dem, was ihn erwartete.

Der fünfjähriger Junge aus Indonesien sollte beschnitten werden. Seine Mutter brachte ihn dafür ins Krankenhaus, doch dann floh der Kleine vor dem Eingriff bis auf das Dach des Hauses.

Dort saß er dann und wartete und wartete, es sah aus, als würde er für immer dort verharren wollen, erst, als sein Lehrer kam, ließ er sich überreden, doch bitte wieder herunterzukommen.

Tausende von Kindern beschnitten

Gegenüber der „The Sun“ sagte Anik Sutari, die behandelnde Ärztin: „Ja, es stimmt. Sobald der Lehrer kam, beschloss der Junge, vom Dach zu klettern.“ In ihrer 20-jährigen Berufskarriere sei ihr dergleichen noch nicht passiert. Sie habe Tausende von Kindern beschnitten, aber es sei das erste Mal gewesen, dass ein Kind vor dem Eingriff auf das Dach geflohen sei. Die Ärztin war es auch, die den Jungen auf dem Dach fotografierte; später teilte sie das Foto dann via Facebook.

Nachdem am Ende der Lehrer mit dem Jungen gesprochen hatte, ging es dann ziemlich schnell, und es grenzte an ein Wunder: Der Knirps ging ganz allein in den OP-Saal, legte sich hin, ohne zu schreien oder zu weinen. Und es wurde das getan, was getan werden musste.

Übrigens: In Indonesien besteht der Großteil der Bevölkerung aus Muslimen. Dass Jungen in diesem Alter beschnitten werden, ist dort die gängige Praxis. Mit dieser kleinen und zugleich doch sehr großen Ausnahme.

Von RND/mha

Zu einem Zwischenfall mit einem Baby ist es in Bochum gekommen. Eine Mutter hatte ihren Säugling aus Versehen im Auto eingesperrt. Am Ende kam die Feuerwehr zur Rettung.

13.07.2019

Den Hurrikan „Katrina“ von 2005 haben viele Menschen in New Orleans noch böse in Erinnerung. Nun nähert sich Hurrikan „Barry“. Die Windgeschwindigkeit ist allerdings nicht das Hauptproblem, das „Barry“ mit sich bringt. Sondern das viele Wasser, das er mit sich trägt.

13.07.2019

Den Hurrikan „Katrina“ von 2005 haben viele Menschen in New Orleans noch böse in Erinnerung. Nun nähert sich Hurrikan „Barry“. Die Windgeschwindigkeit ist allerdings nicht das Hauptproblem, das „Barry“ mit sich bringt.

13.07.2019