Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Krankenschwester soll Patienten getötet haben
Nachrichten Panorama Krankenschwester soll Patienten getötet haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 31.03.2016
Die festgenommene Krankenschwester verabreichte ihren Patienten oftmals das Zehnfache der vom Arzt angeordneten Dosierung Heparin, teilweise gab sie ihnen das Mittel auch ohne Verschreibung. Quelle: Ralf Hirschberger (Symbolbild)
Anzeige
Piombino

Durch das Heparin starben die Patienten an multiplen inneren Blutungen. Ihre Taten beging die Frau offenbar zwischen 2014 und 2015. Wie die Polizei am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitteilte, lagen alle Patienten auf der Intensivstation eines Krankenhauses der toskanischen Hafenstadt Piombino. Sie waren schwer-, aber nicht todkrank.

Die 56-Jährige verabreichte ihnen oftmals das Zehnfache der angeordneten Dosierung, teilweise gab sie ihnen Heparin auch ohne Verschreibung. Laut den Ermittlern ist die Frau verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Sie soll unter Depressionen leiden. Aufgefallen waren die Taten durch die ungewöhnlich hohe Sterberate auf der Intensivstation des Krankenhauses.

Anzeige

Bei der Überprüfung stellten die Ermittler rasch fest, dass die Krankenschwester als einzige bei allen verdächtigen Todesfällen involviert war. Am Mittwoch wurde sie festgenommen, ihr droht eine Anklage wegen mehrfachen Mordes. Italiens Gesundheitsministerin Beatrice Lorenzin zeigte sich von der Grausamkeit der Taten erschüttert. "In der Rangordnung der Abscheulichkeiten haben wir einen neuen Gipfel der menschlichen Armseligkeit erreicht", erklärte sie.

afp

31.03.2016
31.03.2016
31.03.2016