Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Mehr als 180 Tote nach Unwetter in Brasilien
Nachrichten Panorama Mehr als 180 Tote nach Unwetter in Brasilien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 09.04.2010
Das Unwetter in Brasilien forderte mehr als 180 Todesopfer.
Das Unwetter in Brasilien forderte mehr als 180 Todesopfer. Quelle: ap
Anzeige

Dort wurden nach Feuerwehrangaben von Freitag bisher 107 Menschen tot geborgen.

In dem Ort hatte eine Schlammlawine am Mittwochabend 50 Häuser einer am Hang liegenden Armensiedlung (Favela) weggerissen; zu den zerstörten Gebäuden zählten auch ein Kindergarten und eine Bar. Die Rettungsmannschaften fanden bisher 17 Leichen in den Geröllmassen. Es werden noch mehr Opfer befürchtet, da an dem Hang schätzungsweise 200 Menschen wohnten.

Die Behörden in Niterói sperrten 60 Häuser in der Risikozone des „Morro (Hügel) do Bumba“, der früher als Mülldeponie genutzt wurde. Etwa 300 Feuerwehrleute und Polizisten sind im Dauereinsatz, um mögliche Überlebende in den Schlammmassen zu finden. Die Chancen sind gering. „Nach unserer Erfahrung sind die Opfer meist sofort tot. Es ist sehr schwierig, jemanden noch lebend zu finden“, sagte ein Zivilschutz-Sprecher.

Nach den Worten eines Feuerwehrmannes passierte das Unglück sehr schnell: „Die Leute hatten nicht viel Zeit, um zu reagieren. Es war eine Lawine.“ Die Bergungsarbeiten sollen etwa zwei Wochen dauern. In Rio de Janeiro selbst, wo 55 Todesopfer registriert wurden, normalisierte sich die Lage nach den Überschwemmungen weitgehend. Das Unwetter hatte dort weite Teile des Stadtgebietes überflutet und ein Chaos ausgelöst.

dpa