Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Mutter und Sohn bei Brand schwer verletzt
Nachrichten Panorama Mutter und Sohn bei Brand schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:51 29.01.2012
Foto: Nächtlicher Einsatz in Hildesheim: Vor Monaten hat es hier schon einmal gebrannt.
Nächtlicher Einsatz in Hildesheim: Vor Monaten hat es hier schon einmal gebrannt. Quelle: Christian Wolters
Anzeige
Hildesheim

Als die Rettungskräfte gegen ein Uhr den Einsatzort erreichten, brannte die Bar bereits lichterloh. An einem Fenster im ersten Stock wartete ein kleiner Junge mit seiner Mutter auf Hilfe. Der einzige Fluchtweg – das Treppenhaus – war vom dicken Qualm versperrt. Die Retter legten deshalb eine Steckleiter ans Haus und brachten den elfjährigen Jungen und seine 50-jährige Mutter ins Freie. Beide erlitten Rauchvergiftungen und wurden ins Krankenhaus gefahren. Eine 52-Jährigen aus dem Dachgeschoss musste von zwei Feuerwehrleuten unter einer Rettungshaube durch das Treppenhaus ins Freie gebracht werden. Sie hatte sich geweigert, die Rettungsleiter zu nehmen.

Glimpflicher verlief die Nacht für vier weitere Bewohner des Hauses. Zwei kletterten über eine Balustrade in ein Nachbarhaus, zwei weitere blieben in ihrer Wohnung und wurden von der Feuerwehr betreut. Insgesamt 15 Rettungsdienstmitarbeiter und 78 freiwillige und hauptamtliche Brandschützer waren zur Stelle. Sie hatten noch stundenlang zu tun, weil der Wind durch das Ladenlokal zog und die Flammen um zwei Uhr noch einmal entfachte. Erst gegen 5 Uhr rückten die letzten Feuerwehrleute ab.

„Wir hatten noch Glück im Unglück, weil in dem Haus viele Praxen, Büros und sonstige Geschäftsräume untergebracht sind“, sagte Feuerwehr-Sprecher Marcus Illemann am Sonntagmittag. „Aber wir waren auch darauf vorbereitet, noch mehr Leute zu retten.“ Der Schaden soll bei etwa 100.000 Euro liegen.

Die Kriminalpolizei sucht nun nach der Brandursache. Der 29-jährige Inhaber der Bar äußerte gleichwohl schon einen Verdacht. „Von alleine ist das nicht passiert“, war sich der Hildesheimer sicher. „Hundertprozentig“ habe bei dem Feuer jemand nachgeholfen. Bereits im April 2011 haben Unbekannte versucht, in der Bar Feuer zu legen.

Christian Wolters und Saskia Fröhlich