Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Papst Benedikt entzündet Osterlicht im Petersdom
Nachrichten Panorama Papst Benedikt entzündet Osterlicht im Petersdom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 04.04.2010
Papst Benedikt XVI. brachte am Sonnabend das Osterlicht in den Petersdom.
Papst Benedikt XVI. brachte am Sonnabend das Osterlicht in den Petersdom. Quelle: dpa
Anzeige

Die Kerze, die die bis dahin im Halbdunkel liegende Basilika erhellte, symbolisiert die Auferstehung Jesu von den Toten. Während der Osterwache taufte der Papst, einer Tradition folgend, fünf Erwachsene und ein Kind aus aus fünf Ländern, darunter vier Frauen. Die Osterfeiern werden von dem Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche überschattet.

In seiner Predigt forderte Benedikt dazu auf, die vom Apostel Paulus aufgezählten „alten Gewänder“ wie Unzucht, Unsittlichkeit, Götzendienst, Eigennutz und Missgunst abzulegen. Er erinnerte daran, dass Paulus als „neue Gewänder“ unter anderem Liebe, Frieden und Langmut sowie Treue und Selbstbeherrschung genannt habe. Der knapp 83-jährige Papst sprach von der Taufe als einer Absage „an einen Typus von Kultur, die den Menschen an die Anbetung der Macht, an die Welt der Begierde, an die Lüge, an die Grausamkeit kettete“.

Der Papst setzte sich auch kritisch mit dem Wunsch der Menschen nach einer „Medizin der Unsterblichkeit“ und einem „Kraut gegen den Tod“ auseinander. Könnte der Mensch mehrere hundert Jahre alt werden, „würde die Fähigkeit zum Neuen erlöschen, und ein endlosen Leben würde kein Paradies, sondern eher eine Verdammnis sein.“ Das Kraut gegen den Tod gebe es: Christus sei der Baum des Lebens. „Deswegen werden wir in dieser Nacht der Auferstehung von ganzem Herzen Alleluja singen, das Lied der Freude, das keine Worte braucht.“

Am Sonntag wird das Kirchenoberhaupt vor Zehntausenden Menschen die Ostermesse auf dem Petersplatz feiern. Dieser Gottesdienst, bei dem der Segen „Urbi et Orbi“ (Der Stadt und dem Erdkreis) gesprochen wird, gilt traditionell als der Höhepunkt der Osterfeierlichkeiten.

dpa

Mehr zum Thema
Panorama Gegen Atomwaffen, für den Frieden - Ostermärsche in Braunschweig und Bremen

Bis zu 1000 Menschen wollen am Sonnabend in Braunschweig bei einem Ostermarsch für den Frieden demonstrieren. Die Demonstration ist in Niedersachsen in diesem Jahr die größte ihrer Art.

03.04.2010

Papst Benedikt XVI. hat am Karfreitagabend am Kolosseum in Rom zusammen mit Tausenden von Gläubigen den Kreuzweg gebetet. In seiner Predigt blieben die Missbrauchsfälle unerwähnt.

03.04.2010

Tausende Christen in aller Welt haben am Karfreitag der Leiden Jesu Christi gedacht. Papst Benedikt XVI. rief während der Osterfeierlichkeiten in Rom die Priester auf, „in der Gemeinschaft mit Jesus Christus Menschen des Friedens zu sein, der Gewalt entgegenzustehen und der größeren Macht der Liebe zu vertrauen“.

02.04.2010