Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Papst will Hirtenbrief am Freitag unterschreiben
Nachrichten Panorama Papst will Hirtenbrief am Freitag unterschreiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 17.03.2010
Papst Benedikt XVI. will sich zu den Missbrauchsfällen in Irland äußern. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

Papst Benedikt XVI. will am kommenden Freitag den angekündigten Brief an die irischen Bischöfe zum Missbrauchsskandal unterschreiben. Nach den schweren Erschütterungen der katholischen Kirche in Irland habe er „als Zeichen meiner tiefen Sorge einen Hirtenbrief zu dieser schmerzvollen Situation verfasst“, sagte der Papst am Mittwoch bei der Generalaudienz in Rom. Vatikankreisen zufolge wurde das Erscheinen des Briefes durch den Missbrauchsskandal in Deutschland verzögert. Ob das Schreiben auch auf die Fälle im Heimatland des deutschen Papstes eingehen wird, ist unklar. In Irland erschüttern bereits seit Jahren tausende Missbrauchsfälle die Kirche.

dpa

Mehr zum Thema

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe) gesagt, sie wolle nur einen Runden Tisch zu den Missbrauchsfällen. „Wir sind derzeit innerhalb der Bundesregierung im Gespräch, um möglichst schnell, vielleicht bereits am 23. April, mit einem breit aufgestellten Gremium starten zu können“, sagte die FDP-Politikerin.

17.03.2010

Noch schweigt Benedikt XVI. zum Missbrauchskandal in seiner einstigen Diözese – und je mehr die Deutschen nach klaren Worten rufen, umso enger schließt sich der Vatikan um den Papst.

15.03.2010

Der Vorsitzende des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), Dirk Tänzler, sagte der „Berliner Zeitung“ (Montagausgabe), der Papst solle sich zu den Missbrauchsvorfällen äußern. „Das beschäftigt die Menschen, ob sie gläubig sind oder nicht."

15.03.2010