Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Sechs Uiguren aus Guantanamo nach Palau gebracht
Nachrichten Panorama Sechs Uiguren aus Guantanamo nach Palau gebracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 01.11.2009
Die Uiguren hatten mehr als sieben Jahre in Guantanamo verbracht. Quelle: afp (Archiv)
Anzeige

Die Männer seien am Sonntag (Ortszeit) in Palau angekommen, um dort anzufangen, „ihr neues Leben in Freiheit aufzubauen“, erklärten die Anwälte von drei der Uiguren in New York. Das US-Justizministerium bestätigte die Freilassung der Männer. Die Uiguren hatten mehr als sieben Jahre in Guantanamo verbracht.

Sie gehören zu einer Gruppe von ursprünglich 22 Uiguren, die die US-Armee Ende 2001 in Afghanistan aufgriff und dann nach Guantanamo brachte. Die USA ließen bereits vor vier Jahren den Terrorverdacht gegen sie fallen. Sie wurden aber nicht nach China ausgewiesen, weil Peking sie als islamistische Aufständische betrachtet und ihnen dort Folter droht.

Anzeige

Fünf der Uiguren, Angehörige einer muslimischen Minderheit in China, wurden 2006 nach Albanien gebracht, vier weitere im Juni dieses Jahres auf die Bermuda-Inseln. Palau hatte sich im Juni bereit erklärt, die verbleibenden Uiguren aus Guantanamo aufzunehmen. Die jetzt noch verbleibenden sieben Uiguren wollen allerdings in die USA. US-Präsident Barack Obama will das Lager bis Anfang 2010 schließen.

afp