Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Sechsjährige bei Dorffest vergewaltigt
Nachrichten Panorama Sechsjährige bei Dorffest vergewaltigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 18.08.2010
Anzeige

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft wohnt der Verdächtige in Bremen und war zum Schützenfest am vergangenen Wochenende zu Besuch in der Allergemeinde. Am Sonntag soll er die Sechsjährige in einer abgelegenen Ecke des Festplatzes vergewaltigt haben. Hinweise aus der Bevölkerung, dass es sich bei dem Täter um einen Cousin des Mädchens handelt, wollten die Ermittler ebenso wenig kommentieren wie den Grad der Alkoholisierung des Mannes. „Wir ermitteln in Ruhe“, sagte der Sprecher. Der Geständige sitze in Untersuchungshaft. Frühestens in einigen Tagen werde Weiteres bekannt gegeben.

In Winsen hatte es seit dem Wochenende bereits Gerüchte über eine Vergewaltigung auf dem Schützenplatz an der Aller gegeben. „Seit heute wissen wir, dass es wirklich so war“, sagte der stellvertretende Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Falke am Mittwoch. „Überall ist Trauer und Wut.“ Die Bestürzung sei groß, „dass so etwas in einem kleinen Ort wie Winsen möglich ist.“ Falke hatte am Freitag das dreitägige Schützenfest eröffnet, zu dem sich auch ehemalige Dorfbewohner gern zu einem Heimatbesuch aufmachen.

Das Verbrechen spielte sich ganz dicht bei den fröhlich Feiernden ab. Unbestätigten Angaben zufolge wurde das sechsjährige Mädchen am Sonntagnachmittag vermisst, als der Schützenumzug begann. Mutter und Freunde suchten zwei Stunden lang, bis das Kind etwa 50 Meter hinter dem Festzelt weinend in einem Gebüsch entdeckt wurde. Es habe geblutet und sei so schwer verletzt gewesen, dass es ins Krankenhaus gebracht wurde und dort auch bleiben musste. Der Täter, heißt es, sei zunächst zu seiner Großmutter geflüchtet und dann wieder zum Schützenplatz zurückgekehrt. Dort nahm ihn die Polizei noch am Abend fest.

gs