Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Starnberger See statt Maschsee
Nachrichten Panorama Starnberger See statt Maschsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 27.02.2012
Von Albrecht Scheuermann
„Er hat sich was gekauft“: Unternehmer Maschmeyer, Partnerin Ferres. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Den früheren Eigentümer des Finanzdienstleisters AWD zieht es in den Süden der Republik – an eine der begehrtesten Ecken, wo die Millionärsdichte höher ist als irgendwo sonst in Deutschland: Maschmeyer (52) und seine Lebensgefährtin Veronica Ferres (46) wollen sich in einer denkmalgeschützten Villa im beschaulichen Ambach am Starnberger See niederlassen.

Maschmeyers Münchener PR-Agentur bestätigte das Immobiliengeschäft. „Er hat sich was gekauft“, sagte Ulrich von Rotenhan. Es handele sich um ein „schmuckes Haus“, jetzt seien allerdings erst mal die Handwerker an der Reihe, um es für die neuen Bewohner herzurichten. Das Seegrundstück ermöglicht direkten Zugang zum Wasser, Platz für die Yacht bietet der dazugehörige Bootsschuppen.

Anzeige

Der Einstand des neuen Mitbürgers in dem Ort am Starnberger See ging jedoch zunächst mal daneben. Einigen Nachbarn missfiel offenbar das Kettensägen-Massaker im Park, dem „mindestens 20 kerngesunde Bäume“ zum Opfer fielen, wie die örtliche Presse berichtete.

Rechtliche Probleme gibt es deswegen freilich nicht, denn der Ort hat keine Baumschutzsatzung. Andere Ortansässige wiederum störten sich an einem zwei Meter hohen Bretterzaun, der das Grundstück zur Seeseite hin wohl vor neugierigen Blicken schützen soll. Bürgermeister Michael Grasl hat, wie er der Münchener Zeitung „tz“ sagte, das Planungsbüro des Paares bereits um die Beseitigung dieser Wand gebeten.

Allerdings will der Rathauschef vermeiden, dass nun irgendein falscher Eindruck entsteht: Er freue sich, dass die Villa renoviert und bald wieder bewohnt werde. Die prominenten Neubürger seien „herzlich willkommen“.

Diese Freundlichkeiten könnten auch damit zusammenhängen, dass es sich bei Maschmeyer um einen ungewöhnlich reichen Mann handelt. Einige hundert Millionen Euro werden ihm zugeschrieben. Genaueres weiß man nicht, zumal unbekannt ist, welcher Anteil am Familienvermögen der früheren Ehefrau und den beiden Söhnen zufloss.

Unklar ist auch, was mit seinem Haus in Hannover passiert. Der Maschmeyer-Sprecher erklärte, dass über den künftigen Lebensmittelpunkt noch nicht „dauerhaft entschieden“ sei. Ohnehin dürfte es nicht leicht sein, für die Luxusimmobilie in Eilenriedenähe einen Käufer zu finden. Hannoveraner tendieren dazu, ihren Wohlstand eher zu verbergen. Dazu ist das pompöse Anwesen Maschmeyers am Steuerndieb denkbar ungeeignet.

Panorama Königlicher Nachwuchs in Schweden - Erste Fotos von kleiner Prinzessin
28.02.2012