Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama TUI fliegt 11.000 gestrandete Urlauber heim
Nachrichten Panorama TUI fliegt 11.000 gestrandete Urlauber heim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 20.04.2010
TUI will am Dienstag 11.000 gestrandete Urlauber heimfliegen.
TUI will am Dienstag 11.000 gestrandete Urlauber heimfliegen. Quelle: dpa
Anzeige

Sämtliche Feriengäste, die auf der Kanaren-Insel Teneriffa auf den Heimflug gewartet hatten, waren am Morgen in Deutschland angekommen. 17 Maschinen bringen insgesamt 2500 Urlauber von Mallorca aus zu den Flughäfen Hannover, Leipzig, Köln und Düsseldorf.

Die TUI plant von Mittwoch an wieder einen normalen Flugbetrieb. Die Gäste, die am Mittwoch in den Urlaub fliegen sollten, werden über geänderte Abflugzeiten informiert. Dazu hat der Reiseveranstalter eine Hotline eingerichtet (0511-5678000).

Am Flughafen in Hannover starten und landen wieder vereinzelte Flugzeuge. Trotz der anhaltenden Sperre der Flugsicherung seien seit Montagabend zehn Maschinen gelandet, sagte eine Flughafensprecherin am Dienstagmorgen. Die Flieger hätten unter anderem Urlauber aus Mallorca, Antalya und Hurghada (Ägypten) nach Hause gebracht.

Da der Luftraum über Hannover für Instrumentenflüge bis mindestens Dienstag 14.00 gesperrt war, handelte es sich dabei um sogenannte kontrollierte Sichtflüge mit Sondergenehmigung. Die Maschinen fliegen dabei im unteren Luftraum.

lni

Mehr zum Thema

Trotz der Luftraum-Sperre bis mindestens 14.00 Uhr nimmt der Betrieb auf den deutschen Flughäfen seit Dienstagmorgen zu. Die Deutsche Flugsicherung hatte am Montag die Sperrung des Luftraums wegen der isländischen Aschewolke verlängert, Flüge zu Sonderkonditionen aber erlaubt.

20.04.2010

Am Flughafen in Hannover starten und landen wieder vereinzelte Flugzeuge. Trotz der anhaltenden Sperre der Flugsicherung starteten am Montagabend zwei Maschinen der Fluggesellschaft Air Berlin mit einer Sondergenehmigung nach Palma de Mallorca und Stuttgart.

20.04.2010

Gelangweilte Kellner und verzweifelte Passagiere: Der Flughafen Langenhagen ist durch das Flugverbot wie gelähmt – und schreibt tiefrote Zahlen.

Heinrich Thies 19.04.2010