Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Testfahrer fährt in Unfallstelle - ein Toter
Nachrichten Panorama Testfahrer fährt in Unfallstelle - ein Toter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 24.04.2010
Quelle: dpa
Anzeige

Nach Angaben der Autobahnpolizei in Zimmern war es kurz vor dem tödlichen Zusammenstoß in der Nacht zum Sonnabend zu einem kleineren Unfall gekommen: Ein Wagen war ins Schleudern geraten und auf der Überholspur an der Leitplanke zum Stehen gekommen. Als der 26 Jahre alte Fahrer aussteigen wollte, wurde er von dem Erlkönig erfasst - bevor der Testwagen mit großer Wucht in den Wagen raste.

Der Erlkönig schleuderte rund 250 Meter weiter, überschlug sich und landete auf dem Dach. Der andere Wagen wurde bei dem Aufprall völlig zerfetzt und der Motor herausgeschleudert. Außerdem wurden bei dem Crash noch zwei weitere Männer durch herumfliegende Trümmerteile leicht verletzt. Die 59 und 27 Jahre alten Männer wollten gerade die Unfallstelle absichern, als der Erlkönig mit hoher Geschwindigkeit anrauschte. Einer der beiden Ersthelfer konnte sich mit einem Sprung hinter die Leitplanke noch vor schlimmeren Verletzungen retten.

Die Autobahn wurde für längere Zeit gesperrt. Die Polizei ermittelt nach Angaben eines Sprechers in Rottweil nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung. Ein Sachverständiger sei bereits an der Unfallstelle gewesen und werde im Laufe der Woche ein Gutachten erstellen, sagte der Sprecher.

Schon vor einem Monat hatte es auf der Autobahn 81 Richtung Singen einen Unfall mit einem Erlkönig gegeben. Damals rammte ein Lastwagen das Vorserien-Modell. Der 46 Jahre alte Lastwagenfahrer wechselte nahe Vöhringen (Kreis Rottweil) beim Überholen auf die linke Spur und übersah den Prototypen.

dpa

Marina Kormbaki 23.04.2010