Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Tierfriedhof: Frau versteckte 64 tote Katzen bei sich – viele in Gefrierschränken
Nachrichten Panorama Tierfriedhof: Frau versteckte 64 tote Katzen bei sich – viele in Gefrierschränken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 15.04.2019
Eine junge Frau, die über hundert Katzen sowie weitere Tiere in ihrem Haus beherbergte, wurde von einem Gericht im US-Bundesstaat Minnesota verurteilt. (Symbolbild) Quelle: dpa/Axel Heimken
Farmington

Sie wollte Tieren in Not helfen und hat dabei vollkommen die Kontrolle über ihr Handeln verloren. Bereits im vergangenen Mai wurde eine 25-jährige Frau aus dem US-Bundesstaat Minnesota von der Polizei festgenommen. In ihrem Haus fanden die Beamten die Kadaver von mehr als 60 Katzen; darüber hinaus wurden in dem Anwesen 43 lebendige Katzen sowie ein Schwein und weitere Kleintiere entdeckt. Jetzt stand die Frau vor Gericht.

Die Staatsanwaltschaft warf der jungen Frau, die für eine gemeinnützige Tierorganisation tätig war, Tierquälerei vor – vor Gericht bekannte sie sich schuldig. Das Urteil: 200 Stunden Sozialarbeit, eine zweijährige Bewährungsstrafe sowie 90 Tage elektronische Hausüberwachung.

Nachbarn beschwerten sich über Gestank in der Nähe des Hauses

Nachbarn hatten sich über einen störenden Geruch in der Nähe des Hauses und das riesige Schwein, das außer Rand und Band war, beschwert. Behördenmitarbeiter fanden dann in Kühl- und Gefrierschränken, in der Garage sowie in flachen Gräbern im Hinterhof Dutzende Kadaver toter Katzen.

Von RND/liz

Das Musikfestival Coachella steht nicht nur für hochkarätige Acts, sondern auch für einen bunten und weltoffenen Lifestyle. Doch das Event ist in die Kritik geraten. Schuld ist die politische Ausrichtung des Festvial-Chefs Philip Anschutz.

15.04.2019

Einen ganz privaten Einblick gewährt Topmodel Heidi Klum ihren Fans bei Facebook: In einem Video zeigt sie das Abendessen-Menü für die anstehende Woche – und das ist ziemlich abwechslungsreich.

15.04.2019

In acht Bundesländern starten am Wochenende die Osterferien: Staus und Verkehrsbehinderungen sind vorprogrammiert. Hier erfahren Sie, wo erhöhtes Staurisiko besteht.

15.04.2019