Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Trabi rutscht auf Schneckenschleimspur aus
Nachrichten Panorama Trabi rutscht auf Schneckenschleimspur aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 29.06.2016
Foto: Ein Trabi ist auf einer Autobahnauffahrt auf Schneckenschleim ins Schleudern geraten und hat sich überschlagen.
Ein Trabi ist auf einer Autobahnauffahrt auf Schneckenschleim ins Schleudern geraten und hat sich überschlagen. Quelle: Polizei Bielefeld
Anzeige
Bielefeld

Wie die Polizei mitteilte, war der Trabi-Fahrer am frühen Mittwochmorgen auf die A 33 bei Paderborn in Ostwestfalen gefahren. Auf dem Beschleunigungsstreifen habe er zahlreiche Nacktschnecken überrollt, die aus der angrenzenden Böschung auf die Fahrbahn gekrochen waren.

Schneckenwanderung über die Autobahn

Die überfahrenen Tiere wurden offenbar zu einer schleimigen Spur auf der Fahrbahn. Der Trabi sei dadurch außer Kontrolle und ins Schleudern geraten und habe sich überschlagen, erklärte die Polizei. Der Fahrer – ein junger Mann aus Ostwestfalen – habe unverletzt aus dem demolierten Auto steigen können. Erst danach habe er zusammen mit den Autobahnpolizisten die Ursache des Unfalls erkannt: die Schnecken.

Offenbar traten sie in einer größeren Menge auf: Die Polizei sprach von einer Schneckenwanderung, ein Beamter berichtete sogar von einer "ganzen Karawane". Eine Gefahr für den nachfolgenden Verkehr bestand nicht: Die einsetzenden Sonnenstrahlen hätten die Straße getrocknet, teilte die Polizei mit. Außerdem hätten sich einige Tiere ins naheliegende Gras retten können.

Auf Twitter äußerten viele Menschen Zweifel an der Geschichte. "Wer von Ihnen hat sich das ausgedacht", fragte eine Nutzerin. "Ich musste mich erstmal vergewisern, ob heute nicht der 1. April ist ...", schrieb jemand. Auf Nachfrage versicherte die Polizei in Bielefeld, dass der Unfall tatsächlich so passiert sei.

Eine solche Schneckenwanderung über eine Autobahn hat die Polizei nach eigenen Angaben noch nicht erlebt. Quelle: Polizei Bielefeld

dpa/RND/wer

29.06.2016
Panorama Traurige Halbjahresbilanz - 2016 ist ein Jahr der Nachrufe
29.06.2016
29.06.2016