Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Vater von Amokläufer Tim K. soll angeklagt werden
Nachrichten Panorama Vater von Amokläufer Tim K. soll angeklagt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:13 12.11.2009
Der Amokläufer von Winnenden erschoss 15 Menschen und richtet sich dann selbst.
Der Amokläufer von Winnenden erschoss 15 Menschen und richtet sich dann selbst. Quelle: ddp/Archiv
Anzeige

Der Vater des Amokläufers von Winnenden wird sich aller Voraussicht nach in einem Gerichtsprozess wegen fahrlässiger Tötung verantworten müssen. Wie ein Sprecher des baden-württembergischen Justizministeriums am Donnerstag mitteilte, hat die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart verfügt, dass gegen den Mann Anklage erhoben wird. Bislang war das strafrechtliche Vorgehen noch offen. Die für die Ermittlungen zuständige Staatsanwaltschaft Stuttgart hätte auch einen Strafbefehl beantragen können.

Dem 50-jährigen Vater wird vorgeworfen, seine Waffen nicht ausreichend gesichert zu haben. Der 17-jährige Sohn Tim K. hatte am 11. März 2009 an einer Schule in Winnenden und auf seiner anschließenden Flucht in Wendlingen insgesamt 15 Menschen und dann sich selbst getötet. Die Tatwaffe, eine Pistole, hatte er aus dem Schlafzimmer der Eltern entwendet.

Bei einem Strafbefehl wäre es nicht zu einer öffentlichen Gerichtsverhandlung gekommen, sofern der Vater diesen akzeptiert hätte.

ddp