Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Panorama Viele Unfälle auf glatten Straßen in Niedersachsen
Nachrichten Panorama Viele Unfälle auf glatten Straßen in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 14.01.2012
Foto: Plötzliche Glätte auf den Straßen in Niedersachsen hat am Samstag für viele Unfälle gesorgt.
Plötzliche Glätte auf den Straßen in Niedersachsen hat am Samstag für viele Unfälle gesorgt. Quelle: dpa (Archivbild)
Anzeige
Hannover

Die Polizei in Cloppenburg berichtete von 15 Glatteisunfällen, bei denen mindestens eine Fahrerin verletzt wurde. Auch in Oldenburg sei die Zahl der Unfälle hoch gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Im Bereich Braunschweig seien mindestens 25 Autos verunglückt. Die Polizei in Osnabrück sprach von 16 Unfällen in zwei Stunden. Auch mehrere Fahrradfahrer in Niedersachsen stürzten auf glatten Wegen.

Bei Himmelpforten (Landkreis Stade) wurden in der Nacht zu Samstag vier Menschen schwer verletzt. Eine 18 Jahre alte Fahranfängerin war mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die junge Frau und ihre Mitfahrer im Alter von 18, 21 und 35 Jahren kamen in Krankenhäuser nach Hamburg, Stade und Buxtehude.

In Remels (Landkreis Leer) wurden bereits am Freitagabend zwei Fußgänger verletzt. Eine 54 Jahre alte Frau und ein 42 Jahre alter Mann überquerten bei einem Lokal eine Straße und wurden von einem Auto erfasst. Dabei erlitt die betrunkene Frau schwere Verletzungen, der ebenfalls betrunkene Mann wurde leicht verletzt, berichtete die Polizei in Leer.

In Vörden (Landkreis Cloppenburg) fuhr ein 77-Jähriger am Samstagnachmittag beim Abbiegen mit seinem Wagen zwei Fahrradfahrer an. Die 19- und 20-Jährigen kamen verletzt ins Krankenhaus. Ein 83 Jahre alter Mann wurde am Vormittag in Bad Zwischenahn (Landkreis Ammerland) beim Zusammenstoß seines Autos mit einem Zug lebensgefährlich verletzt. Der Mann war nach Angaben der Polizei trotz Rotlichts und geschlossener Halbschranken mit seinem Auto auf einen Bahnübergang geraten. Dort rammte ein Zug der Nordwestbahn das Fahrzeug und schleifte es mit. Der Zugführer erlitt einen Schock, alle Fahrgäste blieben unverletzt. 

dpa

14.01.2012
14.01.2012