Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit ARD-Pensionskasse hat finanzielle Schwierigkeiten
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit ARD-Pensionskasse hat finanzielle Schwierigkeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 16.12.2018
Nach einem internen Stresstest soll das Eigenkapital der Pensionskasse um rund 50 Millionen Euro erhöht werden. Quelle: Jens Kalaene/ZB/dpa
Baden-Baden

Die Baden-Badener Pensionskasse (bbp) ist laut der „Bild am Sonntag“ bei einem internen Stresstest durchgefallen. Die Rentenkasse der ARD befinde sich demnach in finanziellen Schwierigkeiten und soll nun durch ein höheres Eigenkapital stabilisiert werden. Eine Mitteilung darüber wird die bbp der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Jahresende vorlegen, hieß es.

Wie auch andere Kassen leide die bbp unter der anhaltenden Niedrigzinsphase. Ein Sprecher der ARD bezeichnete die Situation der Kasse als „solide“. Alle Rentenzahlungen könnten wie erwartet erfolgen.

Dennoch will die bbp zu einigen Gegenmaßnahmen greifen, wie die „Bild am Sonntag“ berichtet. Unter anderem soll das Eigenkapital der Kasse um 50 Millionen Euro erhöht werden. Der Garantiezins solle ab 2020 von drei auf 1,75 Prozent gesenkt werden. Diese Finanzierung würde höhere Beiträge der Anstalten an die Kasse erfordern. Ob dieser Schritt auch Auswirkungen auf den Rundfunkbeitrag hat, ist ungewiss. Darüber müssen in der letzten Instanz die Landesparlamente entscheiden.

Lesen Sie auch: Zwangsabgabe oder nicht? Rundfunkgebühr im Faktencheck

Von RND/mkr

„1000 kleine Schritte vorwärts“ – das Ergebnis des Weltklimagipfels in Polen gilt unter den Delegierten von Kattowitz als Fortschritt. Allerdings ruft das 130-Seiten-Regelwerk auch Kritiker auf den Plan. Die ersten Reaktionen im Überblick.

16.12.2018

Saudi-Arabien ist als Partner durchaus umstritten. Nicht zuletzt der Fall Khashoggi hat die Kritik an dem Land weiter befeuert. Obwohl Deutschland seither vorerst keine Rüstungsgüter in das Königreich exportiert, bauen beide Länder ihre Wirtschaftsbeziehungen aus.

16.12.2018

Im Januar wird der amtierende US-Innenminister Ryan Zinke sein Amt aufgeben. Zinke gilt wegen fragwürdiger Geschäfte bereits seit längerem als Wackelkandidat in der Regierung von US-Präsident Donald Trump. Seinen Rücktritt begründet er selbst allerdings anders.

16.12.2018