Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Bewährungsstrafe wegen illegalen Waffenbesitzes
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Bewährungsstrafe wegen illegalen Waffenbesitzes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 13.11.2009
Der ehemalige Polizist Karl-Heinz Kurras Quelle: ddp (Archiv)
Anzeige

Der ehemalige West-Berliner Polizeibeamte und Ex-Stasi-Spitzel Karl-Heinz Kurras ist am Freitag wegen illegalen Waffenbesitzes zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der heute 81-Jährige wurde vom Amtsgericht Tiergarten schuldig gesprochen, im Juni dieses Jahres in seiner Spandauer Wohnung einen geladenen Revolver mit sechs Schuss Munition und 165 Patronen sowie einen Totschläger aufbewahrt zu haben, ohne eine Erlaubnis dafür zu besitzen. Über seinen Anwalt hatte der pensionierte Polizeibeamte ein Geständnis abgelegt. Die Verteidigung hatte eine Geldstrafe beantragt und kündigte Rechtsmittel gegen das Urteil an.

Kurras hatte von 1955 bis 1967 für das Ministerium der Staatssicherheit (MfS) die West-Berliner Polizei ausgespitzelt. Erst im Frühjahr 2009 war seine Spitzeltätigkeit bekanntgeworden. Wegen der tödlichen Schüsse auf den Studenten Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 war Kurras freigesprochen worden.

Anzeige

ddp

Mehr zum Thema

Marianne Birthler, Chefin der Stasi-Unterlagenbehörde, hat Vorwürfe zurückgewiesen, ihre Behörde erschwere die Forschung. „Täter-Akten sind zugänglich, auch die im Fall Kurras“, sagte Birthler am Dienstag der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

26.05.2009

Die Leiterin der Stasi-Unterlagenbehörde, Marianne Birthler, wehrt sich gegen zunehmende Kritik an der Arbeit ihres Hauses. Birthler wies den Vorwurf zurück, die Aufklärung der Westarbeit der Stasi zu vernachlässigen.

26.05.2009

Im Fall des 1967 erschossenen Studenten Benno Ohnesorg hat das Land Berlin neue Verwaltungsermittlungen gegen den Schützen Karl-Heinz Kurras eingeleitet.

25.05.2009