Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Merkel ist bei Truppenrückzug optimistisch
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Merkel ist bei Truppenrückzug optimistisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 01.04.2014
Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht im Kanzleramt in Berlin auf einer Pressekonferenz.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht im Kanzleramt in Berlin auf einer Pressekonferenz. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

"Ich kann nur das nehmen, was mir der russische Präsident gesagt hat", erklärte Merkel am Dienstag in Berlin nach einem Gespräch mit dem albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama. Die Bundesregierung hatte am Montagabend mitgeteilt, dass Russlands Staatschef Wladimir Putin Merkel in einem Telefonat über den von ihm angeordneten Teilrückzug informiert habe. Sie habe derzeit keine Zweifel, dass es dazu kommen werde, sagte die Kanzlerin. Merkel betonte: "Ich werde mich natürlich weiter kundig machen, inwieweit das erkennbar ist." Sie sagte ferner: "Es ist mit Sicherheit auch nicht der letzte Schritt gewesen, der notwendig sein muss, denn die Truppenkonzentration an der ukrainischen Grenze ist sehr hoch." Der angekündigte Abzug russischer Einheiten war am Dienstag zunächst nicht erkennbar, wie übereinstimmend aus Brüssel, Berlin und Washington verlautete. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen etwa widersprach Berichten über einen Teilabzug.

dpa

Mehr zum Thema
Deutschland / Weltweit Zerwürfnisse in ukrainischer Führung - Moskau kritisiert G7

Chaostage in der Ukraine: Nach der russischen Landnahme auf der Krim häufen sich die Schuldzuweisungen. Der Verteidigungsminister geht, dazu kommen ein toter Nationalist und ein Timoschenko-Ausraster. Derweil sieht Moskau den G8-Rausschmiss gelassen.

25.03.2014

Erstmals seit 1998 bleibt Moskau außen vor. Das G7-Treffen, ein Krisengipfel. Auf Obamas Ruf beraten die führenden Industrienationen über eine Antwort auf die russische Annexion der Krim. Dort sind die Machtverhältnisse längst geklärt - in Putins Sinne.

24.03.2014
Deutschland / Weltweit G7 berät nach Pro-Russland Demonstrationen über die Ukraine - Was kommst als nächstes?

Gibt sich Moskau mit der Krim zufrieden? Der Westen befürchtet, dass sich Russland auch andere Regionen einverleiben könnte. Die G7 spricht über die Krim-Krise.

24.03.2014