Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Bus mit AfD-Mitgliedern in Berlin angegriffen
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Bus mit AfD-Mitgliedern in Berlin angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 14.03.2019
Der Vorsitzende der Berliner Alternative für Deutschland (AfD), Georg Pazderski, spricht von menschen-verachtendem Straßenterror.
Der Vorsitzende der Berliner Alternative für Deutschland (AfD), Georg Pazderski, spricht von menschen-verachtendem Straßenterror. Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa
Anzeige
Berlin

Ein von der AfD gemieteter Reisebus ist am Berliner Ostbahnhof attackiert worden. Zehn Unbekannte hätten am Donnerstagmorgen Steine und Farbbeutel auf den Bus geworfen, sagte ein Polizeisprecher dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mit. Verletzt wurde demnach niemand. Es gebe Zeugenaussagen, so der Sprecher. Diese nehme man ernst.

 

In dem Bus, der Berlin verlassen wollte, sollen nach Angaben der AfD 17 Mitglieder der Partei gesessen haben. Laut Polizei wurden mehrere Fensterscheiben zerstört. Der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes übernahm die Ermittlungen.

Regelmäßige Attacken

Der AfD-Politiker Georg Pazderski kritisierte den Angriff. „Gegen solchen menschen-verachtenden Straßenterror muss mit der ganzen Härte des Gesetzes vorgegangen werden“, schrieb der Fraktionschef der Berliner AfD in einer Mitteilung.

 

Die AfD ist regelmäßig Angriffen ausgesetzt. Für Linke und Grüne vor allem in Ostdeutschland gilt ähnliches.

Von RND/dpa/mdc