Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit EU-Kommission schlägt Frauenquote vor
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit EU-Kommission schlägt Frauenquote vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 14.11.2012
Foto: Die EU-Kommission hat sich nach langem Streit für eine Frauenquote in börsennotierten Unternehmen ausgesprochen.
Die EU-Kommission hat sich nach langem Streit für eine Frauenquote in börsennotierten Unternehmen ausgesprochen. Quelle: dpa
Anzeige
Brüssel

Nach wochenlangem internen Streit hat die EU-Kommission eine Frauenquote für Europas börsennotierte Unternehmen vorgeschlagen. Das Gremium nahm am Mittwoch einen Gesetzesentwurf von EU-Justizkommissarin Viviane Reding an. Dieser soll den rund 5000 börsennotierten Firmen in der EU vorschreiben, bis 2020 Aufsichtsratsposten zu 40 Prozent mit Frauen zu besetzen. Bei gleicher Qualifikation sollen weibliche Bewerberinnen Vorrang haben. Wenn sich Firmen nicht daran halten, soll es Strafen geben.

Reding schrieb auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: „Geschafft.“

Der Vorschlag bedarf der Zustimmung von Europaparlament und EU-Ministerrat, in dem die Mitgliedsstaaten vertreten sind. Einige Staaten, darunter Deutschland, sind gegen eine gesetzliche Quote. Ob der Vorschlag daher Gesetzeskraft erhält, ist offen.

dpa

Mehr zum Thema

Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (CDU) soll sich für Frauenquoten in Führungsetagen der Wirtschaft einsetzen. Das forderte die Frauen Union (FU) am Dienstag in Hannover.

07.09.2010

Die CSU muss künftig 40 Prozent der Posten im Parteivorstand und bei Bezirksvorständen mit Frauen besetzen. Nach einer stundenlangen Debatte haben rund 800 Delegierte des Parteitags die umstrittene Frauenquote beschlossen.

29.10.2010

Im Bundesrat zeichnet sich eine Mehrheit für eine gesetzlich festgelegte Frauenquote ab. Das Saarland und Sachsen-Anhalt wollten eine von der Hamburger SPD-Regierung eingebrachte Initiative unterstützen und damit die notwendige Stimmenmehrheit sichern.

20.09.2012