Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Helikopter von Guttenberg beschossen
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Helikopter von Guttenberg beschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 15.11.2009
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) im deutschen Feldlager in Kundus Quelle: afp
Anzeige

Der Hubschrauber-Konvoi von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist bei seinem Besuch in Afghanistan beschossen worden. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin bestätigte einen entsprechenden Bericht der „Bild am Sonntag“. Die Helikopter waren demnach am Freitagmittag wenige Minuten nach dem Start im nordafghanischen Kundus vom Boden aus unter Beschuss geraten.

Weder der CH-53-Transporthubschrauber des Ministers, noch die zwei Begleit-Helikopter seien getroffen worden, berichtete die Zeitung. Der Minister sei von einem der Bordschützen der Bundeswehr über den Vorfall unterrichtet worden. Laut „BamS“ hatten die radikalislamischen Taliban bereits zu Wochenbeginn einen Bundeswehr-Hubschrauber vom Typ CH-53 nahe Kundus unter Beschuss genommen. Dabei sei ein Außentank getroffen worden, der CH-53 habe seinen Flug sofort abbrechen müssen.

Anzeige

Guttenberg hatte am Donnerstag und Freitag eine unangekündigte Afghanistan-Visite unternommen und dabei auch das deutsche Feldlager in Kundus besucht. Es war seine erste Reise in das Land am Hindukusch seit seinem Amtsantritt als Verteidigungsminister.

afp

Mehr zum Thema

Die Hubschrauber-Gruppe, mit der Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) am Freitag in Afghanistan unterwegs war, soll auf dem Flug von Kundus nach Termes in Usbekistan von Aufständischen beschossen worden sein.

14.11.2009

Während seines überraschenden Afghanistan-Aufenthalts stattete Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) den deutschen Truppen in Kundus einen Blitzbesuch ab. Außerdem stockte er die deutschen Kampftruppen in Kundus auf.

13.11.2009

Der neue Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg hat den von einem Deutschen angeordneten Luftangriff auf zwei Tanklastwagen in Afghanistan als „militärisch angemessen“ bezeichnet. Zugleich räumte der CSU-Politiker aber Fehler ein.

Stefan Koch 06.11.2009