Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Deutschland / Weltweit Stippvisite an der Ostsee
Nachrichten Politik Deutschland / Weltweit Stippvisite an der Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 09.05.2014
Zu Gast in Merkels vorpommerschem Empfangssalon: Merkel und Hollande. Quelle: dpa / Archiv
Anzeige
Stralsund

Mit seinem Besuch an der Ostsee reiht sich der französische Präsident François Hollande ein in eine Reihe von Polit-Prominenten, die Merkel in den vergangenen Jahren in ihren Wahlkreis im Nordosten Deutschlands eingeladen hat. Für die größte Aufmerksamkeit sorgte im Juli 2006 die Visite des damaligen US-Präsidenten Georg W. Bush. Auch er ließ sich die Sehenswürdigkeiten des mittelalterlichen Stadtkerns von Stralsund zeigen. Besonders in Erinnerung aber blieb der Abend mit gegrilltem Wildschwein bei einer CDU-Party im nahen ehemaligen DDR-Vorzeigedorf Trinwillershagen.

Die örtliche Bevölkerung erinnert sich zudem vermutlich an den enormen Sicherheitsaufwand: 12.000 Leute waren dafür im Einsatz. Gut tausend Schaulustige lockte dann im Juni 2010 der Besuch von Norwegens Kronprinzen Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit an. Ein Kinderchor sang, die Zuschauer schwenkten rot-blaue Papierfähnchen auf dem Marktplatz von Stralsund. Andere Merkel-Gäste in Mecklenburg-Vorpommern weckten weniger Aufmerksamkeit: Schwedens Ministerpräsident Göran Persson 2006 zum Beispiel oder der luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker im Februar 2012. Rügen, die Hansestadt Stralsund und deren Umgebung in Vorpommern sind allerdings nur Merkels politische Wahlheimat. Gelebt hat die Kanzlerin dort nie. Sie wohnt in Berlin und hat ein Wochenendhaus in Brandenburg nicht weit von dem Städtchen Templin, wo sie aufgewachsen ist.

Anzeige

afp